Samstag, 6. Juli 2013

Rezension - Ich wünsch dir alles Gute



Autorin: Nicole Beisel

Titel: Ich wünsch dir alles Gute

Genre: Romanze

Version: Kindle eBook

erschienen: 26.6.2013

Seiten: 135

Alter: ? Erwachsene





Informationen über die Autorin habe ich auf ihrer Homepage gefunden: Beisel-books

Nicole Beisel, geb. Kegel ist am 04.02.1986 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen, südhessischen Dorf. Bereits in ihrer Jugend hat sie viele Bücher gelesen und eigenständig Gedichte für Feierlichkeiten oder ähnliches geschrieben. Ihre Berufsausbildung hat sie in einer Rechtsanwaltskanzlei absolviert und arbeitet auch heute noch hauptberuflich als Rechtsanwaltsfachangestellte, wo das Schreiben ebenfalls zu ihrem beruflichen Alltag gehört.

Kurzbeschreibung:
Sarah und Till sind Freunde, seit sie denken können. Sie waren zusammen im Kindergarten, in der Grundschule und auf der Realschule. Auf einmal ändert sich was, sie entdecken die Liebe zueinander, gestehen sich diese aber nicht ein und dies hat Folgen für ihre Freundschaft.

Meine Meinung:
Ich hatte mir von dem Buch etwas mehr versprochen, dachte aber auch am Anfang, na, dazu passt ja das Lied "Tausendmal berührt", wurde aber schnell eines besseren belehrt. Nebenbei, das Lied war besser.
Zunächst wird aufgezählt, was die beiden alles so machen und ich fand das schon sehr langatmig. Ich dachte aber immer, naja, das muss wohl sein, damit ich später verstehe, warum was passiert.
Die erste Trennung der beiden kann ich etwas nachvollziehen, denn sie waren ja noch jung und nicht in der Lage miteinander zu reden. Schade aber auch. Zum Glück kamen sie dann wieder zusammen, was aber nicht lange anhielt. Hier verstehe ich das Verhalten ja überhaupt nicht, wenn mein Freund für eine Zeit nach London gehen würde, wäre ich diejenige, die die günstige Gelegenheit nutzt und hätte ihn immer wieder besucht. Wann hat man schon mal die Möglichkeit so günstig in jungen Jahren nach London zu kommen. Nein, Sarah zickt rum. Ich dachte manches Mal beim Lesen, na klasse, früher mussten die Jungs zur Bundeswehr und das hat auch (meistens) geklappt. Ich gestehe, dass ich nicht mit dem Lesen aufgehört habe, ganz einfach weil ich zu neugierig war.  Es gab ja dann auch ein Happy-End.

Fazit:
Ich gestehe, dass mir solche Art Bücher einfach nicht liegen. Im Kindle-Shop wird dieses Buch unter Ratgeber - Partnerschaft und Beziehungen aufgeführt, darauf hatte ich vorher nicht geachtet. Wer Probleme hat und dieses Buch liest, kann durchaus daraus lernen und vieles besser machen.
Ich lese selten vor dem Kauf die Rezensionen, weil doch jeder eine andere Meinung hat und ich mich nicht beeinflussen lassen möchte. Im Nachhinein stimme ich den beiden Rezensionen von Amazon zu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen