Freitag, 27. September 2013

Rezension - Blessed - Für Dich will ich leben


Autorin: Susanna Ernst

Titel: Blessed  - Für Dich will ich leben

Genre: Romanze, Fantasie

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 21. September 2013

Seiten: 527

Altersempfehlung: Jugendliche und Erwachsene




Die Autorin Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit. Wer an mehr Informationen interessiert ist, findet diese hier auf der Website.


Kurzbeschreibung gemäß dem Klappentext:
"'Heute beginnt ein neuer, besserer Abschnitt in meinem Leben', dessen ist sich Emily Rossberg sicher, als sie am Morgen nach den Sommerferien erwacht. Erst vor wenigen Monaten ist sie mit ihrer Familie nach L.A. umgezogen und fühlt sich noch immer nicht heimisch in diesem ihr fremden Land. Zumindest wird das anbrechende Schuljahr neue Schüler mit sich bringen, die sie endlich von ihrem Frischlings-Posten ablösen. Diese Hoffnung erfüllt sich auch prompt in den Gestalten dreier Geschwister. Doch während Lucy und Adrian Franklin freudig begrüßt werden, machen Lehrer und Mitschüler einen weiten Bogen um den eigenbrötlerischen und jähzornigen Adoptivbruder der Zwillinge. Nur Emilys Neugier ist schnell geweckt: Was hat es mit diesem Noah auf sich? Warum ist er so verbittert? Welche Geheimnisse birgt Noah und wird Emily sie lösen?"

Meine Meinung:
Ich hatte von Sandra Budde vorher schon gehört, dass dies ein ganz tolles Buch sein soll. So war ich natürlich noch neugieriger und habe gespannt auf das Erscheinen gewartet.
Wow, ich kann nur sagen, sie hat mir gegenüber untertrieben, es war genial!
Dieses Buch hat bei mir so viele Emotionen ausgelöst. Gut, dass wir Leser noch nicht von einer Webcam beobachtet werden, in meinem Gesicht hätte man so vieles ablesen können. Ich habe laut gelacht, leise gelächelt, war gefesselt und hatte Tränen in den Augen. Ich bin immer noch ganz hin und weg von diesem Buch und versuche direkt nach dem Auslesen die richtigen Worte zu finden, damit ich meine Empfindungen ausdrücken kann.

Die beiden Hauptpersonen Emily und Noah habe ich sofort ins Herz geschlossen. Emily in ihrer besonderen Art, wie sie tolpatschig immer wieder in verzwickte Situationen gerät und manches Mal redet, ohne großartig nachzudenken. Ich musste öfter über ihre Aussagen und auch Gedankengänge lachen. Noah hatte mein ganz besonderes Mitgefühl, auch wenn er zu Anfang sehr ruppig gegenüber Emily auftrat.
Aber auch die anderen Freunde von Emily mochte ich sehr. Sie hatten alle so liebenswerte Charaktere und wurden von Susanna Ernst so gut beschrieben, dass ich sie wirklich vor Augen hatte. Lucy, wie sie immer vor Freude und Aufregung auf und ab hüpfte und ihrem ruhiger wirkenden  Zwillingsbruder Adrian in vielem so ähnlich war. Kathy, die von Anfang an durch ihre Art Emilys beste Freundin wurde und Tom, der mich in einigen Situationen auch zum Lächeln brachte.
Ich möchte hier aber nicht näher auf alle eingehen, weil ich befürchte, dass ich dann zu viel verrate. Ich denke, jeder der dieses Buch liest, wird an den entsprechenden Stellen merken, was ich meine.

Dieses Buch wollte ich eigentlich gar nicht so schnell durchlesen, aber es hat mich so gefesselt und ich war wieder mitten im Leben der Beteiligten. Ich war einfach zu neugierig, wie sich alles entwickelt und deshalb konnte ich das Buch nicht zur Seite legen. Gegen Ende nahm es eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hatte und ich fieberte richtig mit, wie es denn weitergehen wird. Hatte Noah immer gleichmäßiges Herzklopfen, hat es sich bei mir dann doch beschleunigt. Mit Tränen in den Augen habe ich gelesen, erst waren es Tränen, weil ich traurig war und dann weil es doch ein gutes Ende gab. Mit einem großen Seufzer habe ich dann das Buch zur Seite gelegt, ich glaube ich hatte auch einen verklärten Blick.

Fazit:
Eigentlich wird dieses Buch offiziell als Jugendbuch angegeben, aber ich finde  auch für ältere Leser ist dieser Lesestoff bestens geeignet. In der Geschichte wird so vieles angesprochen, tragische Schicksale, Hoffnung, Vertrauen und Liebe. Ich selber habe für mich dieses Buch im Bereich Romanze und Fantasie eingeordnet.
Auf jeden Fall möchte ich dieses Buch weiterempfehlen und ich freue mich auf weitere Bücher von Susanna Ernst, denn bisher haben mir alle sehr gut gefallen


Kommentare:

Kitty hat gesagt…

Hallo liebe Ulla :)
Eine sehr schöne Rezension hast du da geschrieben. :) Ich bin gerade auf der Suche nach Rezensionen zu eben diesem Titel gewesen und dabei hier gelandet. Was soll ich sagen? Ich mag dein Blogdesign. Rosa!!! ♥♥♥ ;)
Wenn ich darf, würde ich deine Rezension gerne bei mir verlinken. Ist das für dich okay?
Hab noch einen schönen Abend.
Kitty ♥

Ulla Leuwer hat gesagt…

Hallo Kitty, es freut mich, dass Dir die Rezension gefällt und ich freue mich, wenn Du sie auf Deinem Blog verlinkst.
Viele Grüße Ulla