Mittwoch, 16. Oktober 2013

Rezension - Katzenfische




Autorin: Mila Roth

Titel: Katzenfische Fall 5 von Markus Neumann und Janna Berg

Genre: Krimi

Version: eBook, Taschenbuchausgabe folgt

erschienen: 14. Oktober 2013

Seiten: 124

Altersempfehlung: Erwachsene



Mila Roth ist ein Pseudonym der Autorin Petra Schier. Sie ist 1978 geboren und lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel, studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und arbeitet seit 2003 als freie Autorin. Unter ihrem Realnamen Petra Schier erscheinen ihre historischen Romane im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening. Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig die Action-Romance eBook-Serie um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg. Internetseite: www.mila-roth.de

Kurzbeschreibung, übernommen
Geheimagent Markus Neumann erhält vom Institut den Auftrag, den Prototyp einer neuen Steuerung für Land- und Seeminenräumfahrzeuge namens Catfish ins Brüsseler NATO-Hauptquartier zu befördern. Bis zum Abtransport soll Janna Berg das Gerät auf ihrem Grundstück verstecken. Doch trotz Überwachung wird die Steuerung gestohlen und kurz darauf eine Geldforderung an die Bundesregierung gestellt. Das Institut nimmt schon bald ein Ehepaar ins Visier, das bereits zuvor mit internationalem Waffenhandel in Verbindung gebracht wurde. Da den beiden ein luxuriöses Wellnesshotel gehört, werden Markus und Janna dort eingeschleust – als Pärchen, das seinen Hochzeitstag mit einem Kurzurlaub feiert. Doch obwohl sie ihre Rollen sehr überzeugend spielen, scheinen ihnen die Schurken immer einen Schritt voraus zu sein …

Meine Meinung:
Ich muss mich ja nicht mehr als absoluter Fan dieser Serie outen, das dürfte inzwischen bekannt sein. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass ich so schnell wie möglich, das Buch auf meinen Kindle geladen  und gelesen habe.
Man sollte ja meinen, es gäbe in der Zusammenarbeit zwischen Markus und Janna keine Steigerung mehr. Aber dem ist nicht so, die beiden müssen diesmal zur Tarnung ein Ehepaar spielen und wie immer will Janna alles perfekt machen. Ich hatte richtig Spaß zu lesen, wie sie mit Markus alles absprechen will und dabei mal wieder ohne Punkt und Komma gesprochen hat. Aber auch die anderen Dialoge der beiden sind einfach zu köstlich zu lesen. Ich will hier keine hervorheben und anderen den Spaß nehmen.
Es sind so kleine Feinheiten, die Mila Roth eingebaut hat. Den häkelnden Agenten will ich aber doch mal erwähnen, das nimmt ja keine Spannung weg. Was musste ich lachen, als ich das gelesen habe. Zu gerne würde ich ja mal die Sachen sehen, die er im Laufe der Überwachungen fertig gestellt hat.
Auch in diesem Buch kam natürlich die Spannung nicht zu kurz.Ich hatte ziemlich am Anfang mal einen kleinen Verdacht, war aber am Ende doch überrascht.
Diesmal war der Einsatz der beiden nur sehr kurz und so gab es nicht viel über das Drumherum zu berichten.
Obwohl dieses Buch zu einer Serie gehört, kann es durchaus ohne die anderen gelesen werden. Aber ich wäre mal wieder viel zu neugierig und wollte wissen, was sich denn vorher so abgespielt hat.

Fazit:
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass diese Bücher die Suchtgefahr arg fördern. Aber in diesem Fall kann man sich ihr unbesorgt aussetzen. Denn es macht sehr viel Spaß die Bücher zu lesen und Spannung kommt auch nicht zu kurz. Und so ein kleines bisschen knistern tuts auch ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen