Sonntag, 1. Dezember 2013

Rezension - Alles nur (k)ein Mann


Autorinnen: Katja Schneidt und Martina Gercke

Titel: Alles nur (k)ein Mann

Genre:  Romanze

Version: eBook

erschienen: 22. November 2013

Seiten: 267

Altersempfehlung: Erwachsene



Die Autorin Katja Schneidt wurde 1970 in Hanau am Main geboren. Bereits mit Anfang Zwanzig schreibt sie für verschiedene Zeitungen (u.a. Münchner Merkur, Eltern Zeitschrift) bevor 1999 ihr erstes Buch beim Interconnections Verlag ("Ratgeber für Aupair Gastfamilien") erscheint. Ein paar Jahre widmet sie sich zunächst ihrer privaten Arbeitsvermittlung, bevor sie schließlich 2011 einen Spiegel Bestseller schreibt. ("Gefangen in Deutschland", mvg und Bastei Lübbe Verlag). 2012 erscheint dann "Du hast keine Macht über mich" (mvg Verlag)2013 "Befreiung vom Schleier" (mvg Verlag)und "Die Wollnys-die ungeschminkte Wahrheit" (Elysion Books Verlag). Katja Schneidt lebt heute mit ihren Kindern und ihrem Lebensgefährten, der ebenfalls zwei Kinder mit in die Beziehung brachte und ihren drei Hunden in der Nähe von Frankfurt am Main. In ihrer Freizeit geht sie am liebsten stundenlang mit ihren Windhunden spazieren oder unternimmt etwas mit ihrer Familie und Freunden. Darüber hinaus engagiert sie sich gegen Häusliche Gewalt und unterstützt Menschen bei ihrem Schritt in ein gewaltfreies Leben.

Die Autorin Martina Gercke wurde 1963 in Gelsenkirchen geboren. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein Studium an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe. Der Wunsch die Welt zu bereisen, überwog jedoch und so fing Frau Gercke 1985 als Flugbegleiter bei einer großen deutschen Airline an. Auf einer ihrer Reisen lernte sie 1989 ihren jetzigen Mann kennen. 1990 heiratete das Paar und zog nach Hamburg, wo die Familie bis heute lebt. 1991 wurde ihre Tochter geboren, dicht gefolgt von ihrem Sohn 1992. Frau Gercke gab die Fliegerei zunächst auf und widmete sich den Kindern. In dieser Zeit entdeckte Frau Gercke ihre Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Alles nur kein Mann - das ist der feste Vorsatz, mit dem Greta und Marie eine Nachmieterin für das freigewordene WG Zimmer suchen. Diesen Vorsatz werfen sie allerdings schnell wieder über Bord, als plötzlich Tim vor der Tür steht. Tim ist gutaussehend, witzig, ein begnadeter Koch und … schwul. Der ideale Mitbewohner also. Er darf einziehen und bringt schnell frischen Wind in die WG. Bald sind die drei ein eingespieltes Team. Aber dann passiert etwas, das die Wohngemeinschaft völlig durcheinander wirbelt und die Frauenfreundschaft auf eine harte Probe stellt. Plötzlich ist nichts mehr so wie es scheint …

Meine Meinung:
Schnell werden die beiden, Greta und Marie, ihrem Vorsatz untreu, als der gut aussehende Tim vor ihrer Türe steht und bekennt, dass er schwul ist. Also keine Gefahr für die beiden, oder? Es war lustig zu lesen, wie die beiden Frauen reagieren und wie verrückt ihre Hormone spielen, wenn sie Tim nur ansehen. Mir kam er ja von Anfang an verdächtig vor und ich dachte mir, das kann doch nicht gut gehen. Aber mehr will ich hier vom Inhalt nicht verraten, es sollte jede Leserin selber nachlesen, ihren Spaß haben und auch mit den Frauen mitfühlen.
Greta und Marie mochte ich eigentlich gut leiden, wären sie beide nur ehrlicher gewesen. Aber dann wäre es auch nur ein kurzes Buch gewesen. Also war ich ihnen nicht all zu böse.
Mir hat der Schreibstil gut gefallen, es wurde mal aus der Sicht von Greta und mal von Marie erzählt. Es war auch nicht schwer, zwischen den beiden hin und her zu springen. Dem Buch und der Geschichte hat es damit sogar noch eine gewisse Würze gegeben.

Neben der Geschichte um die drei in der WG kommt aber auch Realität drin vor. Greta bekommt in ihrem Buchladen die Auswirkungen der eBooks zu spüren und Marie als junge Ärztin hat einen fiesen vorgesetzten Oberarzt, über den sie sich oft ärgern muss.

Ich finde es klasse, dass zwei Autorinnen das Buch gemeinsam geschrieben haben und ich werde bestimmt mal nachfragen, ob jeweils eine immer eine bestimmte Person hatte oder ob sie auch zwischen den beiden Protagonistinnen hin und her gesprungen sind.

Gerne hätte ich noch ein bißchen mehr erfahren, wie es denn mit der Geschichte weiter ging. Vielleicht gibt es ja auch mal eine Fortsetzung?

Fazit:
Wer mal wieder eine leichte Lektüre für zwischendurch sucht, der wird mit diesem Buch Spaß haben.
Ich kann es gerne weiterempfehlen.


1 Kommentar:

  1. Das Buch fand ich auch ganz klasse, hatte es die Tage auch gelesen =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen