Freitag, 27. Dezember 2013

Rezension - Liebe ist viel komplizierter


Autorin: Frieda Lamberti

Titel: Liebe ist viel komplizierter 

Genre: Romanze

Version: Ebook und Taschenbuch

erschienen: 19. Dezember 2013

Seiten: 80

Altersempfehlung: Erwachsene




Achtung! Ich habe dieses Buch zwar separat gelesen und deshalb bekommt es auch eine eigene Bewertung, aber bei Amazon können diese beiden Teile zusammen erworben werden.

Meine Bewertung zu dem ersten Teil des Buches kann hier gelesen werden


Meine Meinung:
Das Leben könnte so schön sein, wenn nicht immer wieder das Schicksal drastisch eingreifen würde. Das waren meine Gedanken, als ich mit dem Lesen dieses Buches angefangen habe. Ich weiß, es ist nicht immer überall Friede, Freude, Eierkuchen, aber manchmal wünsche ich mir mit den Büchern aus der realen Welt fliehen zu können und den Alltag zu vergessen. Auf der anderen Seite müsste ich mir dann wohl Fantasiebücher suchen. Frieda Lamberti schafft es auf jeden Fall immer wieder, mich mit ihren Büchern zu fesseln, obwohl ich mir manche Wendung anders gewünscht hätte.
Nun habe ich die Fortsetzung von dem Buch "Liebe ist wie Radfahren" gelesen und war sofort wieder mittendrin im Geschehen. Inzwischen lese ich ja so viele verschiedene Bücher, dass es eigentlich schwer sein könnte, den Anschluss zu finden.
Diesmal wurde die Geschichte aus Sicht der drei Hauptbeteiligten Ella, Mats und Roman geschrieben, was mir sehr gefallen hat. Konnte ich so doch bestens das Handeln und Denken nachvollziehen. Wobei Ella immer noch lernfähig ist und Mats mehr vertrauen sollte, dann wäre unvermeidliches nicht passiert. Aber damit wäre die Geschichte ja auch wieder langweilig geworden.
Wenn ich bedenke, wieviel Arbeit eine Autorin mit dem Schreiben hat und dann sehe, wie schnell ich das alles verschlinge, bekomme ich manchmal ein schlechtes Gewissen. Diesmal ging mir alles so schnell und kam mir viel zu kurz vor. Im Nu hatte ich das Buch ausgelesen. Kann es vielleicht auch an dem schnellen Wechsel der Erzähler gelegen haben?
Wie auch immer, alle haben die Kurve gekriegt. Die Kinder sind glücklich und die Erwachsenen ebenfalls.
Ganz besonders gefallen hat mir übrigens Gundi, die sich im Vorruhestand befindet, ob ich das jemanden entdeckt habe? Auf jeden Fall hat sie alles voll im Griff und das hat mich besonders gefreut.

Fazit:
Wer wissen will, wie es weitergeht und das erste Buch gelesen hat, sollte sich das zweite auf keinen Fall entgehen lassen. Wichtig ist aber auch, das erste Buch wirklich zu kennen.
Mir hat es gefallen und empfehle es gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen