Mittwoch, 26. März 2014

Rezension - Chaos auf High Heels

Autorin: Jennifer Crusie

Titel: Chaos auf High Heels

Genre: Humor

Version: Taschenbuch

erschienen: 1. April 2014

Seiten: 300

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch



Bereits an der Universität beschäftigte die Autorin Jennifer Crusie sich mit den vielfältigen Aspekten romantischer Literatur. Ihre erfolgreichen Bücher, von denen einige für den RITA Award nominiert und von dem Romantic Times Magazine ausgezeichnet wurden, begeistern durch eine gelungene Mischung aus Humor und Romantik.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Undercover-Agent Alec Prentice glaubt, Dennie Banks sei kriminell. Zwar ein sexy Hingucker mit toller Figur und sinnlichen Lippen, trotzdem: kriminell. Journalistin Dennie Banks dagegen denkt, Alec sei ein kompletter Trottel, neben dem ihr Yorkshireterrier Walter wie Einstein wirkt. Ständig kreuzt Alec ihren Weg im Hotel, in dem sie auf ein Interview hofft! Als hätte er nichts Besseres zu tun, als sie zu einem Glas Wein einzuladen. Aber ohne Alec kein Kontakt und ohne Kontakt kein Interview, also sagt sie Ja – zu dem Glas Wein. Dabei ist ihr sonnenklar, dass hier keiner niemandem vertrauen kann. Oder doch, Schätzchen?

Meine Meinung:
Ab und zu gehe ich gerne in die Komödie und amüsiere ich bei der kurzweiligen Unterhaltung. Dieses Buch könnte ich mir sehr gut als Vorlage für ein lustiges Stück vorstellen. Der Zuschauer und hier der Leser weiß, wer die einzelnen Personen sind und hat Spaß daran, welche Schlüsse die anderen Beteiligten immer aus dem Verhalten der anderen ziehen. Außerdem wäre es eine sehr temporeiche Verwechslungskomödie.
Ich hatte beim Lesen dieses Buches sehr viel Spaß und musste oft laut lachen.
Alec, der einen Ganoven auf frischer Tat erwischen will, stellt sich extra dumm und macht bei Dennie nicht den besten Eindruck. Dennie möchte ein für ihre Karriere sehr wichtiges Interview führen und braucht dabei die Hilfe von Alec. Die Dialoge der beiden sind sehr erfrischend. Ich verrate hier nicht zuviel, wenn ich etwas zitiere, denn im Klappentext wird dieser Dialog auch erwähnt. Beide sitzen im Restaurant und bringen den Kellner zur Verzweiflung: "Was für einen Wein möchtest du?" "Beeindrucke mich mit deiner Expertise." "Wir nehmen Rot." "Ich bin beeindruckt."
Aber auch die anderen Darsteller in diesem Buch sind so treffend beschrieben, sogar den Ganoven konnte ich etwas leiden. Wer nun glaubt, dass dieses Buch nur oberflächlich ist, liegt falsch. Denn es gibt auch noch andere Situationen, Entscheidungen, die getroffen werden müssen und es fällt allen nicht immer leicht. Es zeigt einen schon auf, wie schnell man sich Meinungen anderer anschließt und wie leicht man sich doch beeinflussen lässt.
Im Vorwort schreibt die Autorin, dass die Liebesgeschichte das Herzstück dieses Buches ist und sie Spaß beim Schreiben hatte. Sie hofft, dass die Leser ebenso viel Spaß beim Lesen haben werden. Wenn ich könnte, würde ich ihr gerne antworten, dass ich mich köstlich amüsiert habe.

Fazit:
Das war mal wieder ein Buch, das ich gerne gelesen habe und dabei auch noch viel Spaß hatte. Ich kann es jedem nur empfehlen, wer nach leichter Lektüre sucht, die auch etwas Tiefgang hat. Achtung Leser werden diese Anspielung später verstehen.

Ich danke BloggDeinBuch dafür, dass ich das Buch vorab lesen und rezensieren durfte




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen