Donnerstag, 1. Mai 2014

Rezension - Schorsch Clooney, die Landluft und ich

Autorin: Bibo Loebnau

Titel: Schorsch Clooney, die Landluft und ich

Genre: Roman

Version: eBook

erschienen: 13. März 2014

Seiten: 323

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: books2read
zu bestellen: klick hier

Die Autorin Bibo Loebnau wurde 1963 in Bremen geboren. Nach Studium und Volontariat arbeitete sie als Journalistin im Axel-Springer-Verlag und als PR-Redakteurin für TV-Produktionen von u.a. Anke Engelke, Cordula Stratmann, Kai Pflaume. 2008 gründete sie ihre eigene PR-Agentur und betreute u. a. Thomas Gottschalks TV-Talk und Hape Kerkelings "Ein Mann, ein Fjord!", "Horst Schlämmer - Isch kandidiere!". Sie ist verheiratet und lebt in Berlin.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Es pfeift! Keineswegs anerkennend hinter ihr her, sondern schrill in Inas linkem Ohr: stressbedingter Hörsturz. Die Klatschreporterin muss dringend raus aus dem Moloch Berlin samt Promis und Premieren und rein in die Pampa - nach Bienensee in der Mark Brandenburg. Doch dort lauern nie gekannte ländliche Herausforderungen: wortkarge Traktorfahrer, übermütige Bernhardiner und stechwütige Mücken. Wie soll Ina denn da Ruhe finden? Und wie eine neue Skandalstory, mit der sie ihre Rivalin in Berlin in die Schranken weisen kann? Als Silberstreif am märkischen Horizont taucht plötzlich der vermeintlich schwule Popsänger Patrick Holmes inkognito in Bienensee auf - und dann betritt auch noch Schauspieler und Frauenliebling George C. auf der Suche nach einem Drehort die dörfliche Bäckerei …

Meine Meinung:
Auf dieses Buch wurde ich aufmerksam, weil ich den Buchtitel interessant fand und das Cover mir gefiel. Ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt.
Die Protagonistin Ina muss unbedingt zur Ruhe kommen, damit sie sich von ihrem Hörsturz erholen kann. Aber das klappt nicht in Berlin und deshalb fährt sie aufs Land ins Ferienhaus ihrer Freundin Anja. Schon bei den ersten Begegnungen, die sie dort hatte, musste ich lachen. Ich konnte mir das so richtig vorstellen, wie der wortkarge Bauer Herbert auf sie gewirkt haben musste. Dann die Bäckersfrau Simonn, ein Unikum im Laden, hat nicht nur mein Herz erobert, sie wurde schnell eine gute Freundin von Ina und sorgte für einige lustige Situationen.
So lustig wie vieles von der Autorin rübergebracht wurde, hatte das Buch aber auch einen ernsten Hintergrund. Ina muss sich von einem Hörsturz erholen und trifft in Bienensee auf Hannes, der ein Burn-out hatte. Ich fand es sehr interessant, wie beide mit ihren Erkrankungen umgingen und wie sie lernten, damit klar zu kommen und sich über Änderungen in ihrem Leben Gedanken machten.
Ina hat einen Beruf, der vieles von ihr fordert und auf Dauer konnte es nicht so weitergehen, allerdings hat es bei ihr eine Weile gedauert, bis sie es wirklich erkannte und sie bereit für Veränderungen war. Zu Beginn war ich in einem Zwiespalt, weil ich die Berufstätigkeit, der sie nachging so gar nicht leiden konnte. Ich war aber gefesselt von ihrer Geschichte und wünschte ihr so sehr, dass sie gesund wird und eine andere Einstellung bekommt.
Neben dem  roten Faden im Buch, wurden immer wieder Erlebnisse aus Inas Berufsleben eingeschoben, was mir sehr gefallen hat. Konnte der Leser damit doch Einblick in die Medienwelt gewinnen und ich meine, dass zwar vieles erfunden wurde, aber von irgendwo müssen die Anregungen ja gekommen sein.
Mir hat der Schreibstil der Autorin gefallen, mich hat das Buch gefesselt und ich habe es mal wieder in einem Rutsch gelesen. Ich habe nun das Gefühl, dass ich Bienensee und die liebenswerten Menschen dort gerne mal kennen lernen möchte.
Letztendlich habe ich die Protagonistin Ina und auch Hannes ins Herz geschlossen, zumal ich vorab ja schon viel Spaß beim Lesen hatte, wie beide miteinander umgingen. Gefreut hat mich, dass Ina nicht immer recht hatte, mit ihren Aussagen und das Buch ein Ende hatte, was mir sehr  gut gefallen hat. Mehr verrate ich nun nicht dazu und so gerne ich manche Dialoge und Situationen erwähnen möchte, die mir gefallen haben, halte ich mich zurück, damit ich dem Leser nicht die Freude und Spannung an dem Buch nehme.

Fazit:
Ein schönes Buch, mit viel Humor, aber auch  mit ernstem Hintergrund geschrieben. Ich empfehle es gerne weiter und danke BloggDeinBuch, dass mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt wurde.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen