Montag, 28. Juli 2014

Rezension - Die kleine Evi auf dem Mars


Autor: Jörg von Rohland

Titel: Die kleine auf dem Mars

Genre: Kinderbuch

Version: eBook

erschienen: 26. Juli 2014

Seiten: 52

Altersempfehlung: Kinder & vorlesende Erwachsene



Der Autor Jörg von Rohland (42) lebt mit seiner Familie im schönen Erling - unterhalb des "Heiligen Berg" Andechs in Bayern. Er arbeitet hauptberuflich als Journalist für eine Tages- und eine Wochenzeitung. Dieses Kinderbuch "Die kleine Evi vom Mars" - ist eine humorvolle Koproduktion mit seinen Töchtern.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Die kleine Evi hat sich mit ihrem Raumschiff gehörig verflogen. Zu allem Überfluss ist ihr auch noch der „Flitzstoff“ ausgegangen. Die Prinzessin muss auf dem Mars notlanden. Zum Glück ist sie gut ausgerüstet und hat genügend Proviant dabei: Spaghetti mit Tomatensoße. Evi ist nicht die einzige Außerirdische, die auf dem roten Planeten einen unfreiwilligen Stopp eingelegt. Sie bekommt Gesellschaft von einem „Uff“, einem „Tuff“ und einem „Hallo“. Der „Hallo“ hat eine intergalaktische Rettungskugel dabei, mit der den Außerirdischen die Flucht vom Mars gelingt. Doch die Kugel bringt Evi und ihre Freunde ausgerechnet auf die Erde. Dort zu landen, hat Evis Vater König Jabari ausdrücklich verboten. Denn die Menschen sind gefährlich. Werden sie Evi trotzdem helfen, wieder zurück auf ihren Heimatplaneten „Sumo“ zu gelangen?

Meine Meinung:
Ich kenne bereits das Buch "Buddha hat Aua" von Jörg von Rohland und war jetzt auf das Kinderbuch neugierig. Vor allem fand ich sehr interessant, dass es gemeinsam mit seinen Töchtern entstanden ist.

Über den Inhalt dieses Buches brauche ich hier nichts mehr schreiben, denn die Kurzbeschreibung sagt alles aus, was ja häufig nicht der Fall ist.
Die kleine Evi ist ein sehr reisefreudiges Mädchen und man merkt, dass vieles der Phantasie der Kinder entspringt. In einer wunderschönen heile Welt soll sie leben, ist das wirklich so? Auch Kinder kommen nicht drumherum und müssen der Wirklichkeit ins Auge sehen. Die Uffs und Tuffs haben Probleme. Der König meint, alle Menschen der Erde sind gefährlich. Welche Erfahrungen alle machen und ob Evi gerettet werden kann, können alle Kinder selber lesen oder sich vorlesen lassen. Vielleicht regt es auch die eigene Phantasie an, wer weiß.

Das Buch und vor allem die Bilder haben mir sehr gut gefallen. Das Buchcover kann man noch besser nach dem Lesen des Buches verstehen.

Jörg von Rohland arbeitet anscheinend gerne mit Damen zusammen. Mit Frieda Lamberti hat  er Bücher gemeinsam geschrieben und jetzt die Zusammenarbeit mit seinen Töchtern hat ebenfalls wunderbar geklappt. Ein Kompliment an alle!

Fazit:
Hätte ich kleine Kinder, würde ich dieses Buch wohl gerne kaufen und lesen beziehungsweise vorlesen.

Keine Kommentare: