Mittwoch, 30. Juli 2014

Rezension - Ein Jahr in London - Reise in den Alltag


Autorin: Anna Regeniter

Titel: Ein Jahr in London - Reise in den Alltag

Genre: Biografie

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 29. Juni 2010

Seiten: 192

Altersempfehlung: Erwachsene




Die Autorin Anna Regeniter lebt als Lehrerin und Journalistin in London. Dies ist ihr erstes Buch.
Diese kurze  Information habe ich als erstes gefunden. Aber bei meiner weiteren Suche fand ich dies:

"Ich heiße Anna Regeniter und komme ursprünglich aus einer kleinen Stadt bei Dortmund. Ich habe lange Zeit in London gewohnt und bin dann vor sechs Jahren nach Manchester gezogen." Das und einiges mehr erzählte die Autorin in einem Interview im Dezember 2011.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein Lebenstraum: Mit Anfang 30 zieht Anna Regeniter in die schillernde Hauptstadt Großbritanniens. Selbstironisch und mit viel Humor erzählt sie vom Aufeinanderprallen ihrer Londonträume mit der Realität.


Meine Meinung:
Als bekennender Londonfan war ich natürlich neugierig darauf, was Anna Regeniter alles so erlebt hat, als sie nach London gezogen ist.
Mit viel Humor hat sie über viele Begebenheiten geschrieben, sei es ihre Wohnungssuche, die Erlebnisse im Deutschunterricht mit den Schülern, die Weihnachtstage bei der Familie ihrer Freundin in Manchester und vieles mehr.
Mir persönlich hat sehr gefallen, dass ich einige Orte, von denen Anna Regeniter schrieb, kannte. Und ich weiß nun, dass ich bei meinem nächsten Besuch auf den Primrose Hill gehen und die Aussicht auf London geniessen werde.
Schade fand ich, dass das Buch doch sehr kurz war. Zu gerne hätte ich noch mehr gelesen, denn ich denke auch nach dem ersten Jahr gibt es noch sehr viel zu berichten.

Fazit:
Ein sehr kurzweiliges Buch über ein Jahr in London. Hilfreich für Auswanderer und unterhaltsam für alle anderen Leser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen