Sonntag, 6. Juli 2014

Rezension - Herr Hasemann auf Wolke 7


Autorin: Silke Schütze

Titel: Herr Hasemann auf Wolke 7

Genre: Roman

Version: eBook

erschienen: 23. Mai 2014

Seiten: 119

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks

Die Autorin Silke Schütze, geboren 1961, lebt in Hamburg. Nach ihrem Studium der Philologie arbeitete sie unter anderem als Pressesprecherin, Chefredakteurin und Produzentin. Silke Schütze hat zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht und hält Schreiben für die zweitschönste Sache der Welt. 2008 wurde sie vom RBB und dem Literaturhaus Berlin mit dem renommierten Walter-Serner-Preis ausgezeichnet.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Josefine Hasemann ist eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht – was ihre Fantasie aber noch nie davon abgehalten hat, ungeahnte Kapriolen zu schlagen. Als Frau Hasemann ihren Ehemann zufällig bei einer vergnügten Tanzeinlage beobachtet, keimt in ihr der Verdacht: Gerd hat eine Affäre. Aber kann das wirklich wahr sein? Frau Hasemann macht sich auf Spurensuche. Währenddessen schwebt ihr Gatte tatsächlich auf Wolke 7 – und das hat einen erstaunlichen Grund…

Meine Meinung:
Das etwas ungewöhnliche Buchcover machte mich neugierig auf dieses Buch und deshalb landete es auf meinen Reader. Außerdem wollte ich wissen, weshalb Herr Hasemann tatsächlich auf Wolke 7 schwebte.

Jo, wie sie von ihrem Schwiegersohn in Spe genannt wird, kommt einiges am Verhalten ihres Mannes Gerd verdächtig vor und sie beschließt der Sache auf den Grund zu gehen. Allerdings spielt ihre Fantasie dabei eine sehr große Rolle und sie meint, dass er sie betrügt. Die Gedankenspiele von ihr fand ich etwas sehr übertrieben. Allerdings gaben sie der Geschichte eine gewisse Würze, die von der Autorin humorvoll geschildert wurde.
Gerd denkt gar nicht daran seine Frau zu betrügen, zumindest nicht wirklich, nun ja, Gedanken darf ein Mann ja schon mal haben. Und was diese Gedanken so alles auslösen, ist wirklich interessant und manch eine Frau würde sich sehr darüber freuen.
Silke Schütze hat in diesem Buch, was leider zu kurz ist, eine schöne Geschichte aus dem Leben der Familie Hasemann beschrieben. Es war humorvoll, aber auch mit einem ernsten Hintergrund und bis auf eine Übertreibung (in meinen Augen) entsprach es durchaus dem Alltag von "alten" Eheleuten.

Fazit:
Ein nettes Buch für zwischendurch zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen