Mittwoch, 12. November 2014

Rezension - Weihnachtsglitzern

Autorin: Mary Kay Andrews

Titel: Weihnachtsglitzern

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 23. Oktober 2013

Seiten; 240

Altersempfehlung: Erwachsene

zu kaufen: klick hier


Die Autorin Mary Kay Andrews wuchs in Florida auf, studierte in Georgia Journalismus und arbeitete dann einige Jahre als Redakteurin. Inzwischen hat sie mehrere Romane veröffentlicht und unterrichtet Kreatives Schreiben. Mary Kay Andrews lebt mit ihrer Familie in Atlanta, aber in ihrer Freizeit zieht es sie zu ihrem liebevoll restaurierten Ferienhaus auf Tybee Island, eine wunderschöne Insel vor der Küste Georgias, USA.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eloise Foley liebt Weihnachten. Für sie ist es eine Zeit der Wunder und Träume, die schönsten Tage des Jahres. Sie freut sich auf gemütliche Abende im Kreise der Familie und mit ihrem Freund Daniel. Der sieht Weihnachten allerdings in einem ganz andern Licht, denn Daniel besitzt ein Restaurant und hat im Dezember kaum Zeit für Eloise. Nun bleibt ihr umso mehr Zeit bleibt, sich um ihr kleines Antiquitätengeschäft zu kümmern. Ganz besonders freut sich Eloise auf den alljährlichen Wettbewerb um die schönste Weihnachtsdekoration in den Läden von Savannah, und sie dekoriert liebevoll ihr Antiquitätengeschäft. In einer alten Kiste findet sie eine blaue, glitzernde Brosche in Form eines Weihnachtsbaums. Davon inspiriert erschafft sie die Weihnachtswunderwelt »Blue Christmas«, passend zum berühmten Elvis-Presley-Song. Doch an einem chaotischen Verkaufstag verschwindet die Brosche – und eine geheimnisvolle Fremde hinterlässt Eloise Geschenke an den seltsamsten Orten. Purer Zufall oder wahre Weihnachtsmagie?

Meine Meinung:
Sicher kennen das auch andere, beim Stöbern fällt einem ein Buch auf, weil das Cover so wunderschön ist. Mir ging es bei diesem Buch so. Auf dem Bücherbummel hat mich dieses Buch sofort angesprochen, denn ich fand und finde das Cover wirklich sehr gelungen. Der Klappentext auf dem Buch versprach eine nette Lektüre.
Als ich mit dem Lesen begann, fand ich mich direkt in einer Situation wieder, die ich nicht so ganz nach vollziehen kann. Eloise will in diesem Jahr unbedingt den ersten Preis für die Weihnachtsdekoration gewinnen und macht sich unwahrscheinlich viel Mühe. Ich bin eher der Typ - weniger ist mehr - und verfolgte nun aber doch interessiert, was sich in Savanna alles tat. Eloise liebt die Vorweihnachtszeit und neben der außergewöhnlichen Dekoration ihres kleinen Ladens hat sie sehr viel Spaß daran Geschenke zu besorgen und liebevoll zu verpacken. Leider lieben nicht alle diese Zeit und das Fest. So auch ihr Freund, der allerdings mit seinem Restaurant auch sehr viel zu tun hat. Warum er das Fest selber nicht mag, wurde leider nie so richtig erklärt.
Eloise hat nicht nur viel mit den Vorbereitungen zu tun, ihre Nachbarn sind auch gleichzeitig ihre Konkurrenten und bereiten ihr einigen Ärger. Dann taucht eine geheimnisvolle Fremde auf, um die sich Eloise Sorgen macht. Sie ist so richtig ein guter Mensch mit dem Herzen auf dem rechten Fleck. Als sie ihre und die Familie ihres Freundes zu einem großen Weihnachtsessen einlädt, entwickelt sich allerdings einiges anders, als sie es sich gedacht hätte. Zu gerne wäre ich dort ein Mäuschen gewesen und hätte mir alles ansehen können. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen.

Fazit:
Diese Geschichte ist nett geschrieben, hat allerdings nicht viel Tiefgang und ist auch sehr vorhersehbar. Wer in der Vorweihnachtszeit eine leichte Lektüre lesen möchte, findet mit diesem Buch sicher das Richtige. Ansonsten lege ich selber mehr Wert auf den Inhalt eines Buches, aber da ich keine großen Ansprüche daran gestellt habe, war es ganz ok

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen