Donnerstag, 11. Dezember 2014

Rezension - Unter halbblauem Himmel - Special


Autorin: Michelle Schrenk 
Songwriter: Gabriel Strack 

Titel: Unter halbblauem Himmel 

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch 

erschienen: 4. Dezember 2014

Seiten: 66

Altersempfehlung: Erwachsene


Die Autorin Michelle Schrenk wurde 1983 in Nürnberg geboren. Schon von klein auf schrieb sie mit Begeisterung Geschichten. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Schullaufbahn und ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation arbeitete sie in einer Nürnberger Werbeagentur und konnte dort ihre Kreativität zunehmend zur Entfaltung kommen lassen. Beflügelt von allem Wundersamen, Geheimnisvollen und Fantasievollen widmete sie sich außerdem immer wieder ihrer großen Leidenschaft: dem Schreiben. Mit ihren ersten beiden Kinderbüchern "Das geheimnisvolle Nürnberg Buch" und "Das geheimnisvolle Nürnberg-Fürth Buch" (beide erschienen im Canim-Verlag, Nürnberg) konnte sie sich einen Traum erfüllen. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und zwei Hunden im barocken Allersberg.


Ein Buch mit einem Soundtrack, denn Michelle Schrenk hatte eine Idee und der Songwriter Gabriel Strack hat sie umgesetzt. Mehr über ihn kann auf seiner Homepage nachgelesen werden.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Unter halbblauem Himmel – Weihnachtsspecial mit Bonuskapitel und Extras! Für alle, die die warmherzige Liebesgeschichte „Unter halbblauem Himmel“ mit Begeisterung gelesen haben, gibt es jetzt zu Weihnachten ein Special zum Roman. Freut euch auf ein Wiedersehen mit Lena und Robin – mit einigen Bonuskapiteln, Briefen, einem Backrezept, einer romantischen Weihnachtsgeschichte sowie mit einem ganz neuen Song von Gabriel Strack.

Meine Meinung:
Mit Begeisterung hatte ich das "Hauptbuch" gelesen und freute mich nun auf das Weihnachtsspecial.
Schon das Buchcover hat mich begeistert, wurde es doch der Jahreszeit angepasst!

Über den Inhalt möchte ich jetzt nicht allzu viel verraten, denn 66 Seiten könnte ich schnell zusammenfassen, aber ich möchte ja keinem den Spaß am Lesen nehmen.

Viele Begebenheiten des ersten Buches werden hier nun aus Sicht von Robin erzählt. Im ersten Buch war es hauptsächlich Lena, von der wir alles erfuhren. Auch hier gab es wieder Passagen, die mich berührt haben. Tränen vor Freude, aber auch aus einem anderen Grund, hatte ich in den Augen.

Michelle Schrenk und Gabriel Strack wollten mit diesem Buch den Lesern zu Weihnachten eine Freude bereiten und ich finde, es ist ihnen gelungen.

Fazit:
Ich finde, dieses Geschenk sollten alle Leser annehmen und wer noch nicht das erste Buch gelesen hat, wird jetzt bestimmt neugierig geworden sein und möchte mehr erfahren. Ich kann beide Bücher auf jeden Fall empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen