Donnerstag, 23. April 2015

Rezension - Ein Tod(d) zum Verlieben


Autorin: Katja König

Titel: Ein Tod(d) zum Verlieben

Genre: Fantasy

Version: eBook

erschienen: 4. März 2015

Seiten: 293

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks der eBook-Verlag

Die Autorin Katja König ist nach einem abenteuerlichen Leben eine Frau in den besten – gefühlt: allerbesten – Jahren. Die gelernte Journalistin und Drehbuchautorin liebt privat Musizieren am Keyboard, Ski-Langlauf und gute Hollywood-Filme. Ob König den Tod(d) aus ihrem Buch auch schon im „richtigen Leben“ getroffen hat, ist ihr nicht zu entlocken. „Kein Kommentar, darüber haben wir striktes Stillschweigen vereinbart!“ König ist zu ihrer eigenen Verblüffung bereits seit 14 Jahren glücklich verheiratet. Sie arbeitet und lebt überwiegend in der Weltmetropole Berlin.

Kurzbeschreibung, übernommen:
„Was, wenn der perfekte Mann nicht ganz von dieser Welt ist?“ In Lea Jungs chaotischem Leben taucht auf einmal ein neuer Mann auf. Der sieht nicht nur verdammt sexy aus, sondern ist auch noch hilfsbereit und einfühlsam. Und dieser Mann scheint tatsächlich Gefallen an Lea gefunden zu haben – der zweifachen Mutter, die von ihrem einstigen Traumprinzen gerade gegen ein junges Flittchen ausgetauscht wurde. Lea kann ihr Glück kaum fassen: Der neue Mann in ihrem Leben scheint einfach zu perfekt, um wahr zu sein. Und in gewisser Hinsicht ist er das auch, denn er ist angeblich der leibhaftige Tod. Trotz allem fühlt sich Lea unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Doch was Lea nicht ahnt: Der Tod hat einen mächtigen Gegenspieler – und der Teufel höchstpersönlich hat beschlossen, ihr das Leben zur Hölle auf Erden zu machen …

Meine Meinung: 
Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass ich den Tod fast noch lieb gewonnen hätte. Nein, macht Euch keine Sorgen um mich, sondern lest auch dieses Buch, dann kann man es besser verstehen. ;)

Es hat ja schon immer Bücher oder Filme gegeben, in denen der Teufel mitspielt, Vorstellungen, wie er aussieht haben wir alle genügend. Aber bisher hatte ich noch nicht den Tod dabei. Mit diesem Buch sollte es sich ändern. Tod und Teufel, ich dachte eigentlich, die beiden arbeiten irgendwie Hand in Hand. Da wurde ich aber eines besseren belehrt.

Lea Jung hat reichlich  Probleme seit ihr Mann sie mit zwei Kindern allein gelassen hat. Nicht nur die Konten hat er leer geräumt, sondern auch noch eine neue Frau mit in sein neues Leben genommen. Zu allen Problemen kommt noch ein weiteres hinzu, sie wird ihren Job verlieren und hat dann gar kein Geld mehr zur Verfügung. Mitten in diesem ganzen Trubel taucht vor ihren Augen immer wieder ein sehr attraktiver Mann auf und verschwindet aber auch sehr schnell wieder.
Lea zweifelt an ihrem Verstand und ich hatte meinen Spaß, sie bei allem zu beobachten. Nein, gemein bin ich auch nicht. Die Autorin hat es einfach wunderbar verstanden, die Geschichte zu erzählen. Mit sehr viel Humor und reichlich Spannung hat sie geschildert, was Lea alles passiert und wie sie damit klar kommt.
Die Protagonistin Lea war mir sehr sympathisch und ich erwähnte es ja schon, ich habe den Tod fast lieb gewonnen, aber nur fast, viel lieber mochte ich Todd. Wieso? Das kann ich leider nicht schreiben, ohne etwas vom Inhalt zu verraten und das mache ich ja nie.
Das Buchcover ist total süß, in dieses Teufelchen könnte ich mich sofort verlieben. Aber vorsichtig, so richtig zum Inhalt des Buches passt es nicht. Auch hier trügt der Schein.

Der Schreibstil von Katja König hat mir sehr gut gefallen, von Anfang bis Ende hat mich das Buch gefesselt. Sie hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht. Obwohl ich dieses Buch im Genre Fantasy einordne kommt sehr viel reales drin vor. Es macht nachdenklich und überrascht an vielen Stellen.

Fazit:
Ich möchte dieses Buch sehr gerne weiterempfehlen, es bietet dem Leserherz so vieles und gehört für mich zu den Büchern, die einem "gut tun"

Ich bedanke mich beim Verlag dotbooks für das Rezensionsexemplar, Ihr habt mir damit ein wunderbares Lesevergnügen beschert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen