Mittwoch, 10. Juni 2015

Rezension - Traumflieger - Lena schreibt Briefe an Gott


Autor: Jando

Titel: Traumflieger - Lena schreibt Briefe an Gott

Genre: modernes Märchen

Version: eBook und gebundene Ausgabe

erschienen: 4. Mai 2015

Seiten: 162

Altersempfehlung: Kinder und Erwachsene



Der Autor Jando wurde am 16.07.1970 im niedersächsischen Oldenburg als Jens Koch geboren. Er ist ein moderner Geschichtenerzähler mit zeitlosen Botschaften für Jung und Alt, Groß und Klein. Sein Seemannsgarn spinnt der Norddeutsche während ausgedehnter Wanderungen entlang der Küste. Als kleiner Junge wollte er Seeräuber werden, der Besitztümer an Arme verteilt. Diese Haltung spiegeln heute seine Bücher wider.
Jandos Erstlingserfolg "Windträume ... eine wundersame Reise zu sich selbst". welches er zunächst 2003 im Eigenverlag veröffentlichte, erschien 2010 bei einem klassischen Verlag und liegt auch als Hörbuch vor. Nach längerem Aufenthalt in Köln lebt der Geschichtenerzähler heute unweit der Nordseeküste.
2012 erschien das moderne Märchen "Sternenreiter:Kleine Sterne leuchten ewig", als gebundene und Hörbuchausgabe. Von dem Buchtitel wurden bisher 20.000 Exemplare auf dem deutschen Buchmarkt verkauft. 2015 wird der Titel auf dem koreanischen Buchmarkt eingeführt, nachdem sich der Verlag Penguin Publishing Cafe die Rechte sicherte. Weitere Publikationen sind der immerwährende Kalender "Herzensbotschaften für das Jahr".
Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2014 wurde er für den "Virenschleuderpreis" nominiert und auf die Shortlist in der Kategorie "Ansteckendste Persönlichkeit" gewählt. Jando engagiert sich ehrenamtlich für die Kinderhilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und unterstützt die Robben-Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA.

Kurzbeschreibung, übernommen:
"Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben."
 Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht es das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht. Lenas Hoffnung sind Superhelden, die der Himmel schickt. Jedoch erfährt sie von der Taube Anastasia, dass sie und Lasse auserkoren sind, dem Mann im Mond zu helfen. Gemeinsam mit Lenas Hund Benny Buxbeutel und Schmusewal Schnorchi erleben die Kinder spannende Abenteuer. Sie entdecken, dass im Leben alles möglich ist, wenn sie den Stimmen ihrer Herzen folgen.

Meine Meinung:
Nachdem ich das Buch "Sternenreiter - kleine  Sterne leuchten ewig" mit sehr großer Begeisterung gelesen habe, freute ich mich, dass ich jetzt das neue Buch von Jando in meinen Händen halten konnte.

Zunächst war ich etwas überrascht, hatte ich doch mit einem regen Schriftwechsel, den Lena mit Gott führt, gerechnet. Der fand zwar auch statt, aber nicht in dem Umfang. Er sollte allerdings der Auftakt einer wunderschönen Geschichte werden.

Mit diesem Buch ist es Jando wieder gelungen, die Seele des Lesers zu berühren. Es hält uns Erwachsenen vor Augen, dass wir den Mut, die Hoffnung und unsere Träume nicht aus den Augen verlieren sollen. Und es zeigt, wie wichtig eine Freundschaft, beginnend im Kinderalter ist und was sich daraus entwickeln kann.

Der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte wird von einem Erwachsenen erzählt, der als Kind in den Osterferien in einen Schneesturm geriet. Das rettende Licht des Leuchtturmes verhindert, dass er sich mit seiner Familie verirrt. Während des Sturmes liest der alte Mann, der dort sitzt, ihnen die Geschichte von Lena und Lasse vor.

Eigentlich ein Kinderbuch, bereitet es uns erwachsenen Lesern ebenfalls ein großes Lesevergnügen. Außerdem fällt für mich das Buch in die Rubrik modernes Märchen und das wird von jeder Altersklasse gerne gelesen. Es sei denn, man verschließt sein Herz davor.

Begeistert haben mich ebenfalls wieder die Bilder der Künstlerin Antjeca, die dem Buch das gewisse Etwas gegeben haben. Eigentlich stelle ich ja nur noch wenig gedruckte Bücher in mein Regal, da ich mir vor einiger Zeit einen Reader zugelegt habe. Aber dieses Buch wird einen besonderen Platz bekommen, falls es mein dauerndes Streicheln überlebt. Denn das Buchcover gefällt mir so gut, dass ich mich immer wieder dabei erwische, wie ich verträumt über den Buchdeckel streiche.

Ich könnte hier jetzt noch jede Menge erwähnen, was mir außerdem an dem Buch gefallen hat und daraus zitieren, aber damit würde ich einfach zu viel verraten und anderen den Lesespaß nehmen. Was ich jetzt auf jeden Fall mache werde, ist ein bestimmtes Lied raussuchen und mir anhören.

Fazit:
Ein weiteres wunderschönes Buch von Jando, das nicht nur Kinder begeistern wird. Ich empfehle es auf  jeden Fall gerne weiter.

Ich möchte mich recht herzlich beim Verlag und Autor für das Rezensionsexemplar bedanken.

1 Kommentar:

Bücherparadies hat gesagt…

Sehr schöne Rezension, ich habe das Buch auch in mein Herz geschlossen :)

LG Lisa