Donnerstag, 30. Juli 2015

Rezension - Neue Hoffnung in Virgin River


Autorin: Robyn Carr

Titel: Neue Hoffnung in Virgin River - Band 18

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. Juli 2015

Seiten: 326

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch

Als die Autorin Robyn Carr mit Ende Zwanzig ihrem Ehemann zu seinen Einsätzen als Air Force Helikopterpilot folgte, konnte sie ihren eigentlichen Beruf als Krankenschwester nicht mehr ausüben. So begann sie erst zu lesen, und dann selber zu schreiben. Inzwischen sind von der erfolgreichen Bestsellerautorin und Mutter von zwei Kindern über fünfundzwanzig Romances erschienen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Irgendwann wird es wieder aufwärtsgehen, davon ist Katie Malone überzeugt. Dieser Gedanke hat die junge Witwe die letzten Monate überstehen lassen, als sie zusammen mit ihren Zwillingen untertauchen musste. Jetzt, hier bei ihrem Bruder in Virgin River, hofft sie, ein wenig Kraft für einen Neuanfang zu schöpfen. Dabei helfen ihr die intensiven Gespräche mit Dylan Childress, einem Sommergast, dem sie immer wieder begegnet. Obwohl sie beide nicht an einer ernsten Beziehung interessiert sind, scheinen sie gegen die magische Anziehungskraft machtlos zu sein. Doch der Tag des Abschieds rückt immer näher … Hat Katie den Mut, auf die Stimme ihres Herzens zu hören?

Meine Meinung:
Ich bin immer noch Virgin-River-süchtig! Auch das 18. Buch hat mich wieder begeistert, obwohl ich das Gefühl habe, dass es in dieser Serie schon einmal bessere Geschichten gegeben hat. Es kann aber auch daran liegen, dass die Machart nun hinreichend bekannt ist. Zwei Personen, mit entsprechender Vergangenheit treffen sich dort und kommen sich näher. Mal ist es leichter, mal ist es schwerer. Außerdem ahnt die Vielleserin schon, wer in der nächsten Folge die Hauptrolle spielen wird. Aber und nun kommt es, die Autorin schafft es mit ihren Geschichten immer wieder, mich an das Buch zufesseln. Für dieses Buch habe ich auf einige Stunden meines Schlafes verzichtet, weil ich unbedingt wissen wollte, wie alle es schaffen werden.
Katie und ihre Zwillinge lernte ich bereits im Band 17 kennen und freute mich, dass sie nun wieder zu ihrem Bruder fahren darf und es keine Gefahr mehr gibt. Da ich nicht weiß, ob die Vorgeschichte bekannt ist, werde ich nicht näher darauf eingehen.
Auf jeden Fall lernt sie in Virgin River rein zufällig Dylan Childress kennen, der spontan seinen einwöchigen Urlaub verlängert und natürlich kommen sie sich näher, aber ob und wo es ein glückliches Ende gibt, verrate ich ebenfalls nicht. Ich bin immer wieder begeistert, dass bereits bekannte und lieb gewonnene Bewohner von Virgin River auftauchen und ebenfalls eine Rolle in der Geschichte spielen. Diesmal hatte ich auch das Gefühl, wieder sehr viel von der wunderschönen Gegend kennen zu lernen. Dylan hat mit seinem Motorrad einige faszinierende Ausflüge gemacht. Ich habe mal wieder gegoogelt und mir die Umgebung angesehen.
Wie ich es schon erwähnte, bin ich süchtig nach den Büchern von Robyn Carr und ich staune wirklich jedes Mal aufs Neue, dass ihr immer wieder neue Personen und Begebenheiten einfallen. Außerdem wird nicht nur mal eben eine Liebesgeschichte erzählt, es gibt auch hier einiges drum herum, was mich ans Buch fesselt und für Spannung sorgt.

Nach wie vor bin ich von den Buchcovern dieser Serie begeistert und freue mich auf jedes weitere Buch, das mein Regal verschönert.

Fazit:
Ich gestehe, ich habe schon mal nachgesehen und die Kurzbeschreibung des nächsten Buches gelesen. Ich hatte recht mit meinem Verdacht und freue mich schon darauf.  Ich weise gerne noch einmal darauf hin, dass jedes Buch für sich gelesen werden kann, aber es macht einfach mehr Spaß sie in der entsprechenden Reihenfolge zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen