Sonntag, 6. September 2015

Rezension - CapriSonne und zurück



Autorin: Joleen Carter

Titel: Capri Sonne und zurück

Genre: Frauenroman, Reise

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. April 2014

Seiten: 238

Altersempfehlung: Erwachsene


Joleen Carter ist das Pseudonym einer Hamburger Autorin, die sich auf leicht erotische Liebesromane spezialisiert hat, die sie seit Sommer 2013 in ihrer "Love Edition" veröffentlicht. Da sie sich auch persönlich stark mit dem Land Italien verbunden fühlt, spielen ihre Geschichten überwiegend dort. Angefangen mit Erotikgeschichten in der "Sex Edition", die sich nur an Leserinnen und Leser über 18 Jahren richteten, hat sie recht schnell den Spagat in das sanftere Liebesgenre gewagt.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Jeremy hat die Nase voll von Frauen. Lieber stürzt er sich mit Feuereifer in sein Studium. Doch dann gewinnt sein Kumpel und Frauenschwarm Guido eine Italienrundreise. Und Jeremy muss mit. Wird die temperamentvolle Reiseleiterin Mara ihn für sich gewinnen können? Oder entscheidet sie sich am Ende doch lieber für ihren Jugendfreund Emanuele? Kommt mit auf eine Reise der Liebe zu den schönsten Orten Italiens und lasst euch überraschen!

Meine Meinung:
Vor ewigen Zeiten war ich mal auf der Insel Capri und so war es kein Wunder, dass ich mich für dieses Buch interessierte. Ich versprach mir, damit Erinnerungen auffrischen zu können. So war es dann auch, aber zunächst lernte ich auch andere Gegenden von Italien kennen und natürlich die beiden Protagonisten Mara und Jeremy.
Mara ist die Reiseleiterin der Gruppe, die eine Rundreise in Italien macht. Jeremy begleitet seinen Freund Guido, der diese Reise gewonnen hat. Wie das Leben manchmal so spielt, kamen die beiden sich auf der Reise näher, obwohl es eigentlich keiner geplant hat. Jeremy schon mal gar nicht, der sich dann auch viele Gedanken macht, wie es mit ihnen weitergehen soll, wenn der Urlaub sich dem Ende nähert.
Ich als Leserin bin ebenfalls ein Mitglied der Reisegruppe, denn die Autorin hat es sehr gut verstanden, alles so zu schildern, dass ich die Gegend vor Augen hatte. Allerdings bekomme ich auch das Techtelmechtel der beiden verliebten jungen Leute mit, was eigentlich nicht so mein Ding ist. Aber die Neugierde war zu groß und ich wollte auch unbedingt wissen, wie die beiden im Alltag klar kommen und ob es eine Chance für sie geben wird. Ich weiß es ja nun, aber werde nichts verraten.
Das Buchcover gefällt mir sehr gut, es bringt eine wunderschöne Urlaubsstimmung rüber.
Gefallen hat mir auch der Schreibstil der Autorin, im Wechsel wird die Geschichte aus Sicht von Mara und Jeremy erzählt, so erfahre ich als Leserin auch, welche Gedanken jeder hat und wie er/sie das alles betrachtet.

Fazit:
Eine schöne leichte Urlaubssommerlektüre, denn das Buch entführt einen wirklich nach Italien und wer erotische Szenen mag, wird seine Freude an diesem Buch haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen