Dienstag, 6. Oktober 2015

Rezension - Problemzonen Einsichten aus dem Kiosk


Autorin: Carin Müller

Titel: Problemzonen Einsichten aus dem Kiosk

Genre: Humor

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 2. Oktober 2015

Seiten: 218

Altersempfehlung: Erwachsene



Die Autorin Carin Müller schreibt, seit man es ihr 1978 in der ersten Klasse beigebracht hat. Da war ihr aber noch nicht klar, wie wichtig die Fähigkeit, Buchstaben zu Worten und Worte zu Sätzen zu verbinden, einmal werden würde. Zu diesem Zeitpunkt wollte sie Tierärztin, Raumschiffkapitän oder Floristin werden. Alternativen, die nach wie vor einen gewissen Reiz haben - wenn ihr Hund krank ist oder eine fiese Deadline droht. Trotzdem hat sie sich fürs Schreiben entschieden und arbeitet seit gut fünfzehn Jahren als freie Journalistin und Autorin. Carin Müller lebt mit Mann und Hund in Frankfurt und schreibt fast täglich auch in ihren beiden Blogs über "Einsichten aus dem Kiosk" (www.carinmueller.de) und Fußball. (www.11spielerfrauen.de) Unter dem Pseudonym Charlotte Taylor schreibt sie die prickelnde Novellen-Serie "Hot Chocolate". (www.charlottetaylor.de)

Kurzbeschreibung, übernommen:
Problemzonen – jeder hat sie, keiner mag sie. Dabei können sie doch so unterhaltsam sein. Zumindest dann, wenn sie sich nicht an der Körpermitte ansiedeln, sondern eher im Wahrnehmungsfeld der Autorin. Carin Müller beleuchtet mit scharfem Auge und spitzer Feder ideelle (und auch einige sehr reale) Krisenherde. Sie tut das normalerweise auf ihren Blogs "Einsichten aus dem Kiosk" (www.carinmueller.de) und "11spielerfrauen" (www.11spielerfrauen.de), auf diversen anderen Veröffentlichungsplattformen und nun auch in Buchform. Wer dachte, dass Bauch-Beine-Po die heilige Dreifaltigkeit an Problemzonen ist, wird hier eines Besseren belehrt: Allein in diesem Buch gibt es 70 Stück – heruntergebrochen auf die sieben Grundkategorien: »Hassobjekte und Lieblingsfeinde«, »Hunde und andere ... äh ... Tiere«, »Schreiben in Theorie und Praxis«, »Musik und sonstige Nebengeräusche«, »Fußball ist auch keine Lösung«, »Politik und Kirche« sowie »Reisen und andere Fluchten«.

Meine Meinung:
Bisher hatte ich von Carin Müller  mit Begeisterung zwei Bücher gelesen und ab und zu mal die eine oder andere ihrer Kolumnen. Auch diese haben mir immer gefallen, deshalb habe ich mich gefreut, als ich nun ihr neues Buch hatte und somit die Möglichkeit gleich 70 Kolumnen zu lesen.
Allerdings fände ich es schade, alle hintereinander, sozusagen in einem Rutsch zu lesen. Es macht viel mehr Spaß, immer mal wieder das Buch zur Hand zu nehmen. Möglichkeiten dazu gibt es ja auch reichlich. Zum Beispiel ist nur eine kurze Wartezeit zu überbrücken und die Zeit für ein ganzes Kapitel in einem Buch zu knapp. Oder zwischen zwei Büchern möchte frau mal eben etwas anderes lesen.

Mit ihrem humorvollem und frechem Schreibstil schreibt Carin Müller über vieles, was andere auch beschäftigt. Oder sie gibt ganz persönliche Empfindungen wieder, was sich ebenfalls wunderbar lesen lässt. Manches Mal dachte ich, stimmt, so sehe ich es ebenfalls oder auch, huch, wer hat mich beobachtet. Ja beobachten, das kann sie gut und dann ihre Gedanken dazu aufschreiben.
Sie beschreibt Situationen, in denen sich manch einer wiederfindet, regt zum Nachdenken an und bringt einem zum Schmunzeln.

Ganz besonders gut haben mir die Kommentare des Gorillas gefallen, der seinen Senf zu vielen Beiträgen abgegeben hat. Jetzt werden sich einige fragen, von welchem Gorilla ich hier schreibe. Nun, das werde ich nicht verraten, das Lesevergnügen will  ich keinem nehmen.

Fazit:
Wer kurze Geschichten für zwischendurch sucht, sich gut unterhalten lassen will, gerne über etwas nachdenken möchte oder einfach nur Spaß haben will, der sollte sich dieses Buch besorgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen