Samstag, 21. November 2015

Rezension - Apfelkomplott



Autorin: Frieda Lamberti

Titel: Apfelkomplott

Genre: Roman

Version: eBook

erschienen: 21. November 2015

Seiten: 178

Altersempfehlung: Erwachsene



Frieda Lamberti ist das Pseudonym der Autorin. Die gebürtige Hamburgerin ist Langzeitehefrau, Mutter, Oma von vier Enkelkindern und lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Kurt in der Lüneburger Heide. Sie zählt sich zu den spätberufenen Schreiberinnen. Erst im Alter von 50 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman Ausgeflittert. Frieda liebt Familiengeschichten, in denen auch Frauen jenseits der magischen Vierzig vorkommen. Es folgten binnen kurzer Zeit zahlreiche Kurz- und Fortsetzungsromane, die unter dem Serientitel HAMBURGER DEERNS erschienen sind. »Ich mag Geschichten, die das Leben schreibt. Meine weiblichen Protagonistinnen sind frech, schlagfertig und lassen sich so schnell nicht unterkriegen, ganz so wie es auch meine Art ist. Die Geschichten eignen sich ideal für den kleinen Lesehunger zwischendurch, mal spannend, mal humorvoll, mal dramatisch, auch schon mal makaber und skurril, aber niemals vorhersehbar.«


Kurzbeschreibung, übernommen:
Freddy ist ratlos. Trotz Rekordernte herrscht Ebbe in ihrer Kasse. Die taffe Obstbäuerin kennt den Grund. Das russische Importverbot ist schuld an ihrem finanziellen Desaster. Doch nicht nur Putin bereitet ihr Kopfzerbrechen. Schon länger hängt bei ihr der Haussegen schief, denn ihr Mann Arno schert sich weder um seine ehelichen Pflichten, noch kümmert er sich um die Arbeit auf den Apfelplantagen. Ihre resolute Freundin Hillu entwickelt eine rettende Geschäftsidee. Statt weiterhin Äpfel zu ernten, sollen künftig die Obstblüten zu einem kostbaren Schönheitselixier verarbeitet werden. Doch als Arno beschließt, den Hof aufzugeben, droht ihr Plan zu platzen und stellt das Leben aller Beteiligten auf den Kopf.

Meine Meinung:
Ich will es überhaupt nicht abstreiten, dass ich ein Fan der Bücher von Frieda Lamberti bin. Inzwischen habe ich schon so viele gelesen und mir ist immer noch nicht langweilig. Bei vielen Autoren könnte man sagen, kennste eins, kennste alle, weil sich die Protagonisten so sehr ähneln und alles so vorhersehbar ist. Nun, immer wenn ich denke,ich weiß in welche Richtung die Geschichte geht, dann überrascht mich Frieda Lamberti wieder. Manchmal zu meiner großen Freunde und manchmal bin ich nicht so einverstanden. Was mir aber sehr gefällt, sind die Frauen in den Büchern, die sich ungefähr in meinem Alter befinden. Sie stehen mitten im Leben und müssen oft mit Veränderungen fertig werden, die einem selber nicht unbekannt sind.

Freddy, die Protagonistin dieses Buches befindet sich jetzt zwar noch nicht in meinem Alter, aber Herausforderungen werden genug an sie gestellt. Ihr Mann verhält sich etwas merkwürdig, es herrscht Ebbe in der Kasse und ihre Freundin Hillu hat eine Lebenskrise zu bewältigen. Es kommt ja immer alles auf einmal und Freddy versucht erst einmal Abstand zu allem zu gewinnen. Ich bin nicht immer mit allem einverstanden, was die Heldinnen in den Büchern von Frieda Lamberti so unternehmen. Aber das wäre ja auch langweilig und für mich ist es die richtige Würze, die die Autorin in ihre Bücher packt. Deshalb hat mich auch dieses Buch wieder gefesselt und ich habe es mal wieder in einem Rutsch durch gelesen, was ich ja besonders gerne mache, wenn ich unbedingt wissen will, wie es denn nun weitergeht.

Fazit:
Fans werden das Buch sicher auch lesen wollen und allen anderen empfehle ich es gerne, nach dem Motto: lasst Euch mal wieder überraschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen