Sonntag, 29. November 2015

Rezension - Die Liebe wohnt überall


Autorin: Rike Stienen

Titel: Die Liebe wohnt überall

Genre: Frauenroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 9. November 2015

Seiten: 288

Altersempfehlung: Erwachsene






Die Autorin Rike Stienen war einige Jahre als Rechtsanwältin und Mediatorin tätig, bevor sie sich ihren Traum erfüllte, eine Ausbildung zur Drehbuchautorin zu absolvieren. Seitdem entwickelt sie Stoffe für diverse Filmproduktionen, am liebsten romantische Komödien, die im Alpenvorland oder vor exotischer Kulisse spielen. Dabei ist es ihr wichtig, zwischenmenschliche Konflikte auf humorvolle Weise zu lösen. Mittlerweile sind zusätzlich einige Kurzgeschichten und Liebesromane veröffentlicht worden. Die Autorin lebt und arbeitet in der Nähe des Chiemsees und gehört verschiedenen Autorenverbänden an. Für den Delia-Literaturpreis 2015 war die Autorin als Jurymitglied tätig.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Charlottes Leben gerät plötzlich aus der Spur, als sie ihren Geliebten, der ausgerechnet auch der Verleger ihrer Liebesromane ist, mit einer anderen erwischt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, verunglückt Charlottes Vater, sodass sie gezwungen ist, seine Schafe auf der Alm im Chiemgau zu hüten. Dabei kann Charlotte Schafe von Ziegen kaum unterscheiden, was dem Tierarzt Markus Heller ein Dorn im Auge ist. Wenn Charlotte gedacht hat, wenigstens auf der vermeintlich einsamen Alm in Ruhe über ihre berufliche Zukunft nachdenken zu können, so wird sie enttäuscht. Erst leistet sie Hilfe bei der Geburt eines Lämmchens, und nach und nach tauchen unerwartete Besucher und damit neue Probleme auf der Alm auf.


Meine Meinung:
Mal wieder hat mich das Buchcover verführt und neugierig auf das Buch gemacht. Allerdings habe ich von Rike Stienen schon einige Bücher gelesen und deshalb war mir bewusst, dass sich dahinter eine Geschichte versteckt, die mir gefallen wird.

So fand ich mich schnell mittendrin in der Geschichte von Charlotte, einer Autorin. Von ihr war ich hin und her gerissen, ich wusste nicht, ob ich sie mag. Auf der einen Seite konnte ich sie verstehen, dass sie nicht einfach fremdbestimmt ihr Leben ändern will, auf der anderen Seite war es sehr nervig, wie sie auf alles und besonders ihren Vater reagiert. Auf jeden Fall konnte ich sehr viel aus dem Alltagsleben eines Autors erfahren, egal, ob nun er nun ein eBook selbst veröffentlicht oder mit einem Verleger zusammen arbeitet.
Außerdem war es sehr interessant, Charlotte, ihre Familie und die Dorfbewohner eine  Zeit lang zu begleiten und alles kennen zu lernen. Am Ende war es natürlich dann so, dass Charlotte in mein Leserherz erobert hat, denn in meinen Augen hat sie sich so verändert, wie ich es mir gewünscht hatte.
Anfangs erwähnte ich das Buchcover, was ich ausgesprochen niedlich finde. Im ersten Moment würde niemand vermuten, dass sich in diesem Buch eine Geschichte versteckt, die nicht nur niedlich ist.  Sehr viel realistisches, Alltagsleben, aber auch Romanze verbirgt sich dahinter. Es regt zum Nachdenken an, denn ein großes Problem verschiedener Generationen wird angesprochen und es zeigt einen aber auch, dass manchmal der Schein trügt und wenn auch spät eine Einsicht kommt.
Alles in allem hat die Autorin ein sehr gutes unterhaltsames Buch geschrieben.

Fazit:
In diesem Buch ist vieles vereint, was ein Leserherz erfreut: Alltag, Humor, Romanze und Wölkchen. Letzteres ist das kleine Schäfchen vom Buchcover. Lasst Euch überraschen, was es alles bewirken kann. Das Buch empfehle ich gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen