Donnerstag, 5. November 2015

Rezension - Eight Shades of Love - Liebe achtmal anders

Autorinnen: Isabella Benz, Natascha Kribbeler, Bettina Kiraly, Lisa McAbbey, Daniela Blum , Linne van Sythen , Dorothea Stiller, Stefanie Gregg 

Titel: Eight Shades of Love - Liebe achtmal anders

Genre: Kurzgeschichten

Version: eBook

erschienen: 31. Oktober 2015

Seiten: 174

Altersempfehlung: Erwachsene



Kurzbeschreibung, übernommen:
Glaubt ihr, die Liebe hat eine zweite Chance verdient? Wollt ihr euch von märchenhaften Erzählungen verzaubern lassen? Darf es auch mal heiß hergehen? Vielleicht zieht es euch auch in magische Welten, ferne Länder oder andere Zeiten? 
Die acht Geschichten der Romance Alliance-Autorinnen drehen sich um verschiedene Seiten der Liebe, aber alle lassen das Herz schneller schlagen. Mit dabei:
"Federleichte Liebe" von Isabella Benz
"Schneeblüten" von Natascha Kribbeler
"Mein Deckel" von Bettina Kiraly 
"Miss Blaustrumpf zweifelt an der Liebe" von Lisa McAbbey
"Eine zweite Chance" von Daniela Blum 
"Die Dame mit dem roten Hut" von Linne van Sythen
"Sommer" von Dorothea Stiller und
"Die Doppelgängerin" von Stefanie Gregg.

Meine Meinung:
Ich bin jetzt mal ganz ehrlich, hätte ich Bettina Kiraly nicht auf der Buchmesse persönlich kennen gelernt und würde ich nicht schon einige Bücher von ihr kennen, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, mich für dieses Buch zu interessieren. Denn besonders der Buchtitel schreckt mich ab, zumal ich diesen Wirbel für ein ähnlich klingendes Buch nicht nachvollziehen kann. Aber das Hochputschen mancher Bücher soll jetzt nicht mein Thema sein. Ich habe mich mit Bettina Kiraly sehr gut unterhalten und war deshalb bereit, das Buch zu lesen. Außerdem stellte ich dann fest, dass Dorothea Stiller ebenfalls als Autorin kenne und von ihr Bücher gelesen habe.

Über den Inhalt der Geschichten möchte ich jetzt nicht viel schreiben, denn sie sind alle sehr kurz und der Lesespaß ginge verloren. Ich fand die Mischung der Geschichten sehr interessant, von berührend, erotisch bis zu kitschig (in meinen Augen) war alles dabei. Ich möchte hier jetzt nichts abwerten, jede Geschichte hatte entweder einen Ursprung oder war so verfasst, wie es für den Inhalt erforderlich war. Mit Sicherheit würde ich zu einem Buch, das aus dieser Kurzgeschichte erstanden ist, nicht greifen. Aber der Titel des Buches lautete ja auch : Liebe achtmal anders und dieses Ziel haben die Autorinnen auf jeden Fall erreicht.

Fazit:
Liebhaberinnen von Liebesromanen, egal in welchem Stil geschrieben, werden bestimmt ihre Freude an dem Buch haben. Ich persönlich fand es ganz interessant.

Ich möchte mich bei Bettina Kiraly für den Hinweis und das Rezensionsexemplar bedanken. Es war eine interessante Leseerfahrung für mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen