Sonntag, 8. November 2015

Rezension - Plötzlich Friesin

Autorin: Vanessa Richter

Titel: Plötzlich Friesin

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 15. September 2015

Seiten: 235

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: books2read
zu kaufen: klick hier

Die Autorin Vanessa Richter, Jahrgang 1979, studierte Germanistik und Anglistik und versucht seitdem, mehr oder weniger begeisterungsfähigen pubertierenden Halbwüchsigen die Feinheiten der deutschen und englischen Sprache näher zu bringen. Sie lebt mit Kind und Kegel zwischen Ruhrpott und Münsterland. „Plötzlich Friesin“ ist ihr dritter Roman.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Strandkorb ahoi! Paula Jörgens hat genug von offenen Zahnpastatuben, hochgeklappten Toilettendeckeln und einem Freund, der lieber auf der Couch rumhängt als sich Arbeit zu suchen. Um Abstand zu gewinnen, nimmt sie einen Job auf einer malerischen Nordseeinsel an, von der kein Mensch je gehört hat. Doch dort erwartet Paula nicht nur der charmante Friese Chris, der die Schmetterlinge in ihrem Bauch in Seenot bringt - sondern auch die Lebenslüge ihrer Mutter: Paula ist eine waschechte Friesentochter! Prompt macht sie sich auf die turbulente Suche nach ihrem Vater - und entdeckt, dass das Glück manchmal gar nicht so fern liegt. Vorausgesetzt man schafft es übers Wattenmeer …

Meine Meinung:
Immer öfter mache ich die Erfahrung, dass die Protagonistinnen noch sehr jung sind und meine Töchter sein könnten. Betrachtet man den Lesestoff dann anders? Aus Sicht einer Mutter und/oder einer älteren Frau? Ich werde mir doch mal ernsthaft darüber Gedanken machen müssen.

Paula ist 25, steckt mitten im Studium und hat die Nase voll von Ben, ihrem Freund. Die Wohnung sind immer s..mäßig aus, wenn sie ein paar Tage nicht zu Hause war. Aber auch sonst bekommt er nichts auf die Reihe, Um Abstand von ihm und ihrer Entscheidung, ihn rauszuschmeißen, zu finden, lässt sie sich von ihrer Freundin überreden, die Semesterferien mit Arbeit auf einer kleinen Nordseeinsel zu verbringen.

Sehr humorvoll hat die Autorin die Bewohner dieser Insel beschrieben und auch die Erlebnisse von Paula. Eigentlich kam sie dort nicht zur Ruhe, denn es entstand ein ziemliches Durcheinander. Zwei Männer warben um sie und ihren Vater wollte sie auch finden. Nebenbei kam ich allerdings in Urlaubsstimmung, denn ich hatte durch die gute Beschreibung alles wunderbar vor Augen.

Das Buchcover passt wunderbar zum Inhalt des Buches und der Titel sowieso. Findet Paula doch tatsächlich ihre Wurzeln in Friesland.
Meist sind solcher Art Bücher sehr vorhersehbar, es ist auch vieles eingetroffen, womit ich gerechnet hatte, vom Ende war ich angenehm überrascht und würde zu Paula sagen: richtig gemacht Mädel, siehst Du, wofür das alles gut war, Augenzwinkern.

Fazit:
Eine schöne unterhaltsame Lektüre, egal, ob das Buch nun im Urlaub oder zu Hause auf der Couch gelesen wird.

Bei BloggDeinBuch möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen