Donnerstag, 5. November 2015

Rezension - Vom Tod begehrt



Autorin: Amanda Frost

Titel: Vom Tod begehrt

Genre: Fantasie, Erotik

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 23. Oktober 2015

Seiten: 334

Altersempfehlung: Erwachsene



Im April 2013 startete die Autorin Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder. Im November 2014 ging mit "Vom Tod geküsst" ihre neue Serie an den Start, die sofort an den Erfolg der Sternen-Trilogie anknüpfte.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Was, wenn dem Herrscher der Hölle plötzlich langweilig wird und er sich in den Kopf setzt, die Menschheit ein wenig aufzumischen? Dumm nur, dass der Ring, der ihm auf der Erde Gestalt verleihen soll, eine massive Fehlfunktion hat. So landet Luzifer statt auf den Partymeilen der internationalen Metropolen in einem 500-Seelen-Nest in Südengland und sitzt dort fest. Und ausgerechnet die bodenständige Ärztin Delilah, der reinste Engel, rettet ihn aus einer prekären Situation. Was für eine Ironie des Schicksals. Wo er doch einfach nur seinen Spaß haben wollte! Doch die junge Frau scheint ganz andere Pläne mit ihm zu haben. Darf sich Gut und Böse verlieben? Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die es niemals geben dürfte!


Meine Meinung:
Beim Epilog hatte ich so ein breites Grinsen im Gesicht, ich habe mir alles bildlich vorgestellt, was mir ungemeinen Spaß bereitet hat. Aber natürlich war es nicht nur das Ende, sondern das ganze Buch, das so gut war, dass ich es wieder verschlungen habe.

Lou - wie Luzifer vor seiner Verbannung hieß, wandelt zu gerne auf Erden. Leider hat er nicht den richtigen Ring und deshalb hat er immer wieder arge Probleme. Das größte könnte dann auch sein, dass er bei einem Unfall verletzt wird und so in die Hände der Ärztin Delilah gerät. Damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Keiner konnte dies ahnen und die Entwicklung sollte einiges für ihn verändern.

Es geht heiß her, nicht nur weil Luzifer mit dem Höllenfeuer zu tun hat, nein, es gibt jede Menge Situationen, die..... hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich nichts verraten wollte? Dabei bleibe ich auch.
Auf jeden Fall hat mich Amandas Frost wieder mit ihrem Buch gefesselt und ich war vorgewarnt, diesmal wollte ich das Buch auf keinen Fall zur Überbrückung meiner Wartezeit auf meinen Termin beim Arzt lesen ;) kleiner Hinweis am Rande, einfach die Rezension zum vorherigen Buch lesen ;)

Diesmal hatte ich das Gefühl, das Sex eine weitaus größere Rolle, als in den anderen Büchern spielt
und  zu gerne hätte ich Lou doch mal gesehen, außerdem auch seinen kleinen Hund, Gabriel und Thanatos. Die Namen sagen Euch nichts? Dann lest die Bücher von Amanda Frost. Ich konnte mir anfangs auch nicht vorstellen, dass ich Gefallen daran finden würde. Normalerweise hätten mich die Buchtitel schon abgeschreckt. Aber ich bin neugierig und kannte schon einige Bücher der Autorin, was den Ausschlag gegeben hat, mich auf das erste Buch einzulassen und wie jeder feststellen kann, ist es nicht dabei geblieben.


Fazit:
Einmal auf dieses Genre eingelassen, kam ich einfach nicht mehr davon los, zumindest, was die Bücher von Amanda Frost betrifft und gerne empfehle ich das Buch weiter und wie bereits erwähnt, zuerst "Vom Tod geküsst" und "Vom Tod geliebt" zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen