Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rezension - Fincamond


Autorin: Eva-Maria Farohi

Titel: Fincamond

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. November 2015

Seiten: 273

Altersempfehlung: Erwachsene


Die Biografie der Autorin Eva-Maria Farohi
Geboren in Wien, Studium am Horak Konservatorium, Tätigkeit als Schauspielerin, Malerin und Autorin. "Als Malerin beschäftige ich mich mit der Natur als Quelle des Lebens. Die Farbe ist das Ausdrucksmittel für die Stimmung. Als Autorin interessiere ich mich vor allem für die Beziehungen zwischen Mann und Frau - mit all den Missverständnissen, die durch die verschiedenen Zugangsrichtungen entstehen." Aufenthalt in Mallorca von 2003 bis 2009. "Mallorca hat mich verändert. Das Leben auf der Insel ist grundverschieden zu dem in Mitteleuropa - die Wertigkeit der Dinge ist eine andere. Dadurch ergibt sich ein anderer Lebensrhythmus und ein anderer Umgang zwischen den Menschen. In meinen Geschichten erzähle ich von der Schönheit der Insel, von kleinen Alltagsgeschichten und von großen Gefühlen. Immer wieder werde ich gefragt, ob meine Geschichten autobiografisch sind. Por supuesto - natürlich! Vieles habe ich erlebt, vieles beobachtet. Immer wieder die unterschiedlichsten Beziehungen von Menschen aus nächster Nähe erlebt. Ob meine Geschichten auch etwas für Männer sind? Aber selbstverständlich! Ich hoffe, dass meine Bücher für alle gleichermaßen unterhaltsam sind."

Kurzbeschreibung, übernommen:
Vieles im Leben lässt sich planen – nur die Liebe nicht …Vergeblich versucht die junge Rechtsanwältin Lisa, die Anerkennung ihrer Eltern zu erlangen. Als sie ihr Verlobter betrügt, beschließt sie, ein Jahr Auszeit zu nehmen, und geht nach Mallorca. Dort trifft sie auf völlig andere Lebensumstände, knüpft neue Freundschaften und begegnet zwei Männern, die ihr Leben für immer verändern werden: da ist der liebenswürdigen Rechtsanwalt Jaime, der sich wie ein Vater um Lisa kümmert — und der charismatische Tierarzt Juan, dessen Familie offenbar ein Geheimnis umgibt. Juan selbst scheint Lisa aus dem Weg zu gehen, doch dann überstürzen sich die Ereignisse …


Meine Meinung: 
Nachdem ich einen schönen Urlaub auf Mallorca verbracht habe, bin ich neugierig auf Bücher, deren Geschichte/Handlung auf dieser Insel spielen
Außerdem hatte ich von Eva-Maria Farohi bereits einen Mallorca-Roman gelesen und war nun auf das neue Buch von ihr gespannt

Lisa erbt von ihrem Großonkel eine Finca und einen Hund, allerdings ist das Erbe an eine Bedingung geknüpft. Sie soll mindestens ein Jahr auf der Insel bleiben und sich dann entscheiden, was sie zukünftig machen will.
Rein zufällig hat sie sich gerade von ihrem untreuen Verlobten getrennt und so kommt ihre eine Auszeit gerade recht.

Lisa, die ich sehr schnell in mein Leserherz geschlossen habe, macht sich also auf den Weg und ich begleite sie sozusagen. Mit ihr lerne ich Land und Leute besser kennen, besonders ihre Lebensauffassung, mit der Lisa anfangs gar nicht zurecht kommt.
Die Autorin schildert wunderbar, wie es ist, wenn man Freunde hat, auf die man sich verlassen kann. Karriere ist nicht alles im Leben und manchmal muss man auch über seinen Schatten springen, mal mutig sein und sich lösen können.
Lisa stellt schnell fest, dass nicht nur sie eine schwere Kindheit hatte, auch ihre neuen Freunde hatten es nicht leicht und so lernt jeder etwas von dem anderen.
Ganz besonders Lisa und Juan müssen lernen, sich zu öffnen und sagen, was sie fühlen und was sie bedrückt. Wie schnell kann da etwas schief gehen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder gut gefallen. Eine Lebensgeschichte verknüpft mit dem Leben auf Mallorca. Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und ich hätte große Lust, in dem Garten der Finca den Mond, überhaupt den Sternenhimmel zu betrachten.

Fazit:
Inzwischen weiß ich, dass dieses Buch der Auftakt einer Trilogie ist und ich kann mir gut vorstellen, wer die Protagonisten der beiden Folgebücher sein werden, worauf ich mich schon freue. Aber zunächst empfehle ich, erst einmal Fincamond zu lesen.

Bei Eva-Maria Farohi möchte ich mich recht herzlich dafür bedanken, dass sie mich auf ihr Buch aufmerksam gemacht hat und ich somit die Möglichkeit bekam, auch weiter in Urlaubserinnerungen zu schwelgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen