Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension - Dreams - Zauber einer Nacht



Autorin: Amanda Frost

Titel: Dreams - Zauber einer Nacht

Genre: Frauenroman, Romanze

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 24. Februar 2016

Seiten: 342

Altersempfehlung: Erwachsene





Im April 2013 startete die Autorin Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine junge Frau auf der Suche nach sich selbst – und der großen Liebe. Romantisch & erotisch! Diamonds are a girl’s best friend? Von wegen! In Wirklichkeit gibt es nichts, was die Heidelbergerin Sophie mehr verabscheut als Juwelen. Und den Schmuckkonzern ihres Vaters übernehmen? Niemals! So flüchtet sie kurzerhand in die USA, wo sie die Bekanntschaft des unnahbaren Hotelbesitzers Oliver macht. Dummerweise entspricht die liebenswerte Chaotin jedoch so gar nicht seinem bevorzugten Frauenbild. Mehr als eine heiße Affäre ist daher für ihn nicht drin. Ihr bleibt nur eins übrig: Um Olivers Herz zu erobern, muss sie endlich ihr Leben in den Griff bekommen. Eine aufregende Reise durch Amerikas Westen beginnt – geprägt von Spannung und prickelnder Leidenschaft.

Meine Meinung:
Eigentlich bin ich ja kein großer Fan dieses Genre, aber bei einigen Autoren mache ich eine Ausnahme. Amanda Frost gehört zu den Autorinnen, die mich mit ihren Büchern immer wieder fesselt und süchtig macht. Deshalb war ich natürlich gespannt, was sie für uns Leser diesmal geschrieben hat.

So lernte ich Sophie kennen, die allerdings nicht sofort meine Freundin wurde. Ich konnte mich nicht so sehr dafür begeistern, wie sie sich mit ihren 27 Jahren verhielt. Ok, etwas Verständnis hatte ich schon, das Elternhaus prägt einen ja doch.  Auf der anderen Seite haben es viele trotzdem geschafft, sich entsprechend zu entwickeln. Wie auch immer, es war mir klar, dass dies ja wichtig fürs Buch war und ich war furchtbar gespannt, welche Entwicklungen und Überraschungen mich erwarteten.

Eine liebe Bloggerfreundin schrieb, dass sie das Buch am liebsten gar nicht zur Seite gelegt hätte, es aber gezwungenermassen musste, weil sie ihrer Arbeit nachgehen musste. Ich kann mir vorstellen, dass es kein Chef gut findet, wenn man zum Beispiel statt Dienstmails zu lesen, in einem Buch schmökert. Ich hatte deshalb das Glück, dass ich mit dem Buch an einem Nachmittag beginnen konnte. Schnell wusste ich, dass es eine lange Lesenacht wird. Denn Amanda Frost hat die Geschichte so flüssig geschrieben, dass ich es prima lesen konnte und zwar in einem Rutsch! Nun bin ich zwar noch etwas müde, aber ich habe wieder das Grinsen im Gesicht, dass ich in der Nacht öfter hatte, weil ich so viel Spaß hatte.

Sophie hat dann natürlich mein Herz erobert, aber auch alle anderen Beteiligten,  außer eine Person, aber ich will hier keine Namen nennen, damit keiner voreingenommen ist.
Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, wie Sophie sich im Laufe der Geschichte entwickelt hat. So gefiel sie mir, so wollte ich sie haben ;) Wen wunderst es da, dass ich mal wieder von dem Buch begeistert war, sogar die erotischen Passagen haben mich nicht gestört, ich fand es passte genau und war auch nicht übertrieben. Aber es gab noch mehr, was mich begeisterte. Wie auch in anderen Büchern hat sich wieder ein süßes Tier eingeschlichen und nicht nur das Herz von Sophie erobert, meins nämlich auch! Außerdem konnte ich Sophie auf ihrer Reise in den USA begleiten, was mir sehr gut gefallen und viel Spaß bereitet hat.

Fazit:
Gerne empfehle ich dieses Buch weiter, was mir viel Lesespaß bereitet hat und den wünschen ich vielen Lesern.

Bei Amanda Frost möchte ich mich recht herzlich bedanken, für das tolle Buch und dafür, dass Du mein Seufzen erhört hast. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen