Dienstag, 2. Februar 2016

Rezension - Hallo Schatz, wie war dein Tag



Autorin: Jo Berger

Titel: Hallo Schatz, wie war Dein Tag?

Genre: Humor, Kurzgeschichten

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 3. Dezember 2015

Seiten: 188

Altersempfehlung: Erwachsene


Die Autorin Jo Berger schreibt in ihrer Freizeit moderne Liebesromane und Satiren aus dem Leben. Dabei erwärmen ihre Romane nicht nur Herzen, sondern auch Lachmuskeln. Ihre Romanfiguren sind moderne Frauen in den Achterbahnen des Lebens. Die Leser/innen lieben ihren Humor, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger zu ihrer spitzen Federn greift, dann meist um alltägliche Situationen zu beschreiben, die man nur mit einer gehörigen Portion Nutella und jeder Menge Humor übersteht. Die hauptberufliche Betriebswirtschaftlerin begann 2012 mit satirischen Kolumnen für lokale Online- und Printzeitungen und veröffentlichte 2013 die ersten Satiren aus dem Alltag "Das liegt am Wetter". Sie lebt mit ihrer Familie in Weinheim.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Frisch, fröhlich, frech und auch mal traurig. Und ziemlich gepfeffert. Von falschen Männern, zur Midlifecrisis bis hin zum richtigen Haustier für den geliebten Nachwuchs. Warum bleiben wir bei der Werbung vor dem Fernseher sitzen? Warum braucht ein Mensch ein Multifunktionspulssensorenmessdings und wieso müssen extrovertierte Vielblubberer nicht unbedingt zu den Schaumschlägern gehören? Weshalb sind Mütter eigentlich stets flexibel, einsatzbereit, nie krank und. haben eigentlich auch Männer Problemzonen? In ihren humorvollen Kurzgeschichten spielt Erfolgsautorin Jo Berger mit Themen, die Frauen und Männer verbinden oder trennen.

Meine Meinung:
Ich habe von Jo Berger bis jetzt erst das Buch "Ein Engel für Jule" gelesen, was mich sehr begeistert hat. Dann hatte ich das Vergnügen die Autorin auf der Buchmesse kennen zu lernen und nun bin ich dabei, nach und nach ihre Bücher zu lesen. denn ich dachte mir, eine Autorin, die so gut "drauf" ist, schreibt bestimmt nur tolle Bücher. Nun, ich werde es ja erfahren, auf meinem Reader schlummern inzwischen einige Bücher von ihr.

Auf dieses Buch war ich nun besonders neugierig, denn mir hat das witzige Cover sehr gut gefallen und ich wollte wissen, was sich dahinter versteckt. Ich bin ja eigentlich kein Freund von kurzen Büchern oder gar von Kurzgeschichten, aber hier war ich ganz begeistert. Es kommt eben ab und zu doch mal vor, dass ich nicht die Gelegenheit habe, in Ruhe und konzentriert ein Buch zu lesen. Da kam mir dieses Buch mit den vielen abgeschlossenen Kapiteln gerade richtig.

Mit viel Humor hat Jo Berger Geschichten geschildert, die sie erlebt oder beobachtet hat. Aber sie waren nicht nur humorvoll, auch frech oder gar traurig. Es kam genau das alles vor, was viele von uns täglich selbst erleben oder erleben könnten. Manches Mal kam mir etwas sehr bekannt vor und ich dachte, he, hat sie mich beobachtet? Auf jeden Fall hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen. Dazu beigetragen auch der angenehme Schreibstil der Autorin. Von einigen Formulierungen war ich ganz begeistert. Und wie erwähnt, ich konnte jederzeit nach einem Kapitel das Buch zur Seite legen und später danach greifen und brauchte keinen großen Einstieg.

Fazit:
Wer kein Fan von dicken Schmökern ist, aber trotzdem mal wieder ein Buch zur Hand nehmen möchte, sollte dieses Buch erwerben. Vielleicht kommt dann die Lust weitere Bücher der Autorin zu lesen. Ich selber bin schon beim nächsten, das sie geschrieben hat und werde nach Fertigstellung dieser Rezension sofort weiterlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen