Montag, 28. März 2016

Rezension - Edingaard - Der Pfad der Träume



Autorin: Elvira Zeißler

Titel: Edingaard - Der Pfad der Träume

Genre: Fantasie, Romanze

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 29. Februar 2016

Seiten: 420

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Elvira Zeißler (Jahrgang 1980) hat nach dem Abitur BWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Copenhagen Business School studiert. Derzeit wohnt sie mit ihrer Familie im malerischen Bergischen Land und schreibt vor allem Fantasy und Mystery Romance Bücher, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistern. Lassen Sie sich verzaubern von fantastischen Geschichten voll Abenteuer, Spannung, Gefühl und Magie.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Seit ihrer frühesten Kindheit erscheint Julien in Cassandras Träumen. Er ist ihr Vertrauter, ihr Seelengefährte - auch wenn sie nicht einmal weiß, ob er tatsächlich existiert. Als sie von einem düsteren Mann verfolgt wird, offenbart ihr Julien schließlich, dass er viel mehr als eine bloße Traumgestalt ist und dass sie beide in großer Gefahr schweben. Daher begibt sich Cassy auf eine gefährliche Reise in eine fremde, magische Welt, in der erbarmungslose Feinde und grausame Kreaturen schon auf sie lauern.


Meine Meinung:
Von Elvira Zeißler habe ich schon zwei Bücher gelesen, die mir gut gefallen haben. Nun war ich neugierig auf das neueste.
So lernte ich Cassandra kennen, sie  wird durch ihre Träume in eine andere Welt gelockt, in der Julien, der Mann, dem sie in ihren Träumen begegnet, lebt. Dort ist die Zeit anscheinend stehen geblieben, sie hat das Gefühl um Jahrhunderte zurück gereist zu sein. Weiß aber nicht in welcher Zeit und wo sie sich befindet.
Um zu Julien zu kommen, erlebt Cassy jede Menge Abenteuer, ganz schön aufregend ist es und nicht immer ist sicher, ob ihre Helfer zu den Guten oder Bösen gehören. Endlich am Ziel angekommen, ist einiges nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat.
Wie es bei Fantasybüchern der Fall ist, muss man nicht alles so ernst nehmen. Vieles, was nicht sein kann, wird mit Magie und Geheimnissen erklärt.

Elvira Zeißler hat die Geschichte um Cassy und Julien sehr spannend erzählt. Ich wollte natürlich wissen, wie alles endet und habe das Buch verschlungen. Allerdings war ich dann sehr enttäuscht, das Buch endete mit einem Cliffhanger, was ich nicht so besonders liebe. Wenn ich mitten in einer Geschichte stecke, dann will ich sofort weiter lesen. Schlimm, nicht wahr? Aber so geht es vielen, die so furchtbar neugierig sind.

Fazit:
Manchmal habe ich dann doch das Gefühl, dass ich für einige Bücher zu alt bin. Aber zum Glück gibt es ja noch reichlich jüngere Leser und vor allem größeres Fans diese Genre. Sie werden bestimmt großen Gefallen an diesem Buch finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen