Montag, 4. April 2016

Rezension - Das Mohnblütenjahr


Autorin: Corinna Bomann

Titel: Das Mohnblütenjahr

Genre: Roman

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 14. März 2016

Seiten: 496

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Ullstein 




Die Autorin Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen "Wachsstift-Illustrationen", später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Langeweile in Schule und Bus füllte sie mit viel Fantasie aus, sodass aus kleinen Geschichten bald ganze Romane wurden, die zunächst mehrere Kladdehefte füllten. Die Hefte und eine alte Schreibmaschine wichen nach und nach dem Computer; ihre Geschichten entstiegen den Schubladen und fanden ihre Heimat bei Verlagen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Nicole Schwarz ist allein bei ihrer Mutter aufgewachsen. Schon immer hat sie sich eine große Familie gewünscht. Umso mehr freut sie sich über ihre Schwangerschaft. Doch dann erfährt sie, dass ihr Baby mit einem Herzfehler zur Welt kommen wird - die Folge einer Erbkrankheit. Voller Fragen fährt Nicole zu ihrer Mutter Marianne an die Mosel. Bei ihr findet sie Trost. Und endlich eine Antwort auf die Frage nach ihrem Vater. Marianne wollte nie über ihn sprechen. Jetzt beginnt sie zu erzählen: vom Aufwachsen in der Nachkriegszeit, von einer großen Liebe zwischen Deutschland und Frankreich und von den Ressentiments, die der Krieg auf beiden Seiten hinterlassen hat. Nicole will verstehen, woher sie kommt und macht sich auf die Suche nach ihrem Vater ...

Meine Meinung:
Ich habe inzwischen zwei Bücher von Corina Bomann gelesen, die mir beide sehr gut gefallen haben. Deshalb habe ich nicht lange überlegt, ob ich ein weiteres von ihr lesen möchte.

So lernte ich Marianne und Nicole Schwarz kennen. Mutter und Tochter, um die es in der Hauptsache in diesem Buch geht. Wobei die Geschichte in zwei Zeitebenen erzählt wird. In der Vergangenheit ist Marianne, die Mutter, die Hauptperson und in der Gegenwart die Tochter Nicole.

Nicole ist schwanger und man hat festgestellt, dass ihr Kind einen Herzfehler haben könnte. Es kann Vererbung sein und deshalb möchte Nicole natürlich wissen, von wem dies vererbt wird. Ihren Vater hat sie nie kennen gelernt, da ihre Mutter über ihn nichts erzählen wollte. Nun endlich bricht sie ihr Schweigen und so erfahren Nicole und ich einiges über ihr Leben und auch über das Verhältnis der Franzosen zu den Deutschen. Ich fand die Erzählungen von Marianne sehr aufschlussreich und nicht nur die beiden Protagonisten haben des öfteren gedacht, dass 30 Jahre nach Kriegsende dieses Verhalten doch anders sein sollte. Ich wollte es  zunächst auch nicht glauben, aber dann fiel mir mein Urlaub 1976 in Norwegen ein und was ich mir damals von älteren anhören musste.

Der Schreibstil hat mir auch diesmal gut gefallen, das Thema war sehr interessant und vor allem hat mich die Autorin auch etwas überrascht, denn ich hatte nämlich gedacht, dass....nein, ich verrate nichts. Allerdings hat es auch mal wieder gezeigt, dass man sich doch anderen gegenüber fair verhalten sollte und über wichtige Situationen sprechen muss. Einiges wären anderen dann erspart geblieben.  Auf jeden Fall hat die Autorin alles sehr fesselnd geschildert und nach soviel Drama fand ich ein gutes Ende passend.

Das Cover ist sehr schön, allerdings finde ich es nicht so ganz passend, ein Mohnblütenfeld hätte mir besser gefallen Und wer jetzt fragt, was hat die Mohnblüte mit der Geschichte zu tun, wird es im Laufe des Buches erfahren, vor allem, welch wichtige Rolle das Feld in der Geschichte spielen wird.

Fazit:
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, deshalb möchte ich es gerne weiterempfehlen. Vor allem wurde in dem Buch so vieles miteinander verknüpft, Romanze in der Vergangenheit und Gegenwart, Schicksal und ein Teil der deutschen Geschichte.

Ich möchte mich beim Ullstein Buchverlag vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen