Dienstag, 19. April 2016

Rezension - Plötzlich Schwedin


Autorin: Talia Berg

Titel: Plötzlich Schwedin

Genre: Romanze

Version: eBook und später auch Taschenbuch

erschienen: als eBook 15. April 2016

Seiten: 166

Altersempfehlung: Erwachsene





Auf der Suche um die Autorin vorstellen zu können, bin ich auf diese Zeilen gestoßen. Nun ja, eine etwas andere Biografie:

Putzen, bügeln, staubsaugen - all das gehört nicht gerade zu Talia Bergs Lieblingsbeschäftigungen. Dafür macht sie es sich mit Vorliebe auf dem Sofa bequem, liest gute Bücher und sieht sich TV-Serien an. "Couch-Potato" würden die einen sagen. "Serien-Junkie" die anderen. Super! Das trifft es nämlich ziemlich gut, und Talia hat damit überhaupt kein Problem. Und während sie manchmal auch gar nichts macht außer sich ein Stückchen Schokolade zu gönnen (nur eins, Ehrenwort!), träumt sie sich in Gedanken gern an die schönsten Orte der Welt. Einmal, vor nicht allzu langer Zeit, ging es in einer solchen imaginären Reise nach Schweden. Und drei Mal dürfen Sie raten, zu welchem Roman ihr da die Idee kam ...


Kurzbeschreibung, übernommen:
Pippi Langstrumpf, Köttbullar und eine gewisse Möbelhauskette … das ist alles, was Sandra spontan über Schweden einfällt. Bis sie eines Tages eine Nachricht erhält, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Als sie dann noch ihren Verlobten mit einer sexy Blondine im Bett erwischt, muss sie erst mal raus aus Deutschland. Wohin? Richtig, nach Schweden! Dort trifft sie prompt auf den attraktiven Lars. Und während sie feststellt, dass Schweden mehr zu bieten hat als Kinderbücher, Fleischbällchen und Einrichtungsgegenstände, kommt sie ganz nebenbei noch dem Geheimnis um eine erfolgreiche schwedische Liebesromanautorin auf die Spur …


Meine Meinung:
Entweder kennt man Schweden durch die Kinder von Bullerbü oder Pippi Langstrumpf oder man war tatsächlich schon mal dort. Bei mir trifft beides zu. Mir hat es damals sehr gut in Schweden gefallen und deshalb war ich besonders neugierig auf dieses Buch.

Die Geschichte beginnt allerdings erst einmal in Hamburg und dann auch nicht besonders erfreulich. Mal wieder findet die Frau ihren Freund mit einer anderen im Bett und ist natürlich entsprechend sauer und will erst einmal Abstand gewinnen.  Da liegt es doch nahe, dass sie einer Aufforderung folgt und eine Reise nach Schweden antritt. Wieso, weshalb, warum werde ich hier nicht verraten. Auf jeden Fall trifft Sandra dort auf Lars, der ebenfalls eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen wird.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Sandra und Lars im Wechsel, wobei die beiden es wirklich erzählen, das heißt, sie sprechen uns Leser direkt an. Dieser Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Vor allem Sandras Teil. Ich musste öfter lachen, sie ist immer so konsequent gewesen oder sagen wir fast oder besser gar nicht.

Auf jeden Fall hat es mich sehr gefreut mit Sandra und Lars Schweden besuchen zu können, vor allem Stockholm, wo es mir damals ganz besonders gut gefallen hat. Da wurden Erinnerungen wach.
Aber es geht hier ja nicht nur um Schweden und Ausflüge, es geht um Geheimnisse, vergangene und gegenwärtige Romanzen, um fiese Mitmenschen und die Frage, wie wird das alles enden.

Nicht nur der Schreibstil hat mir gefallen, ich fand es auch sehr flüssig geschrieben und innerhalb kurzer Zeit hatte ich das Buch ausgelesen.
Das Buchcover ist sehr witzig, passt wunderbar zum Inhalt und verlockt einen dazu, das Buch in die Hand zu nehmen und sich näher damit zu beschäftigen.

Fazit:
Ein Buch, das einen nach Schweden entführt und auch gleichzeitig für Spannung sorgt und gut für die romantische Seele ist. Ich empfehle es gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen