Montag, 30. Mai 2016

Rezension - Einmal hin und für immer

Autorin: Sarah Morgan

Titel: Einmal hin und für immer

Genre: Frauenroman

Version: eBook und broschiert

erschienen: 10. Mai 2016

Seiten: 400

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch
zu kaufen: klick hier



Die Autorin Sarah Morgan startete ihre Karriere bereits als Kind – mit einer Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Puffin Island vor der Küste Maines ist der perfekte Ort, um abzutauchen – und der denkbar schlechteste, wenn man sich wie Emily panisch vor dem Ozean fürchtet. Überall blaues Meer! Doch um ihre kleine Nichte vor dem Hollywood-Wahnsinn zu schützen, stellt sie sich ihrer größten Angst. Bald verfällt sie selbst dem Charme der Insel – sowie ihrer charismatischen Bewohner. Insbesondere dem Yachtclub-Besitzer Ryan Cooper. Ob er alle Frauen so verführerisch küsst, die einen Sommer hier verbringen? Eines weiß Emily bestimmt: Dieser Mann ist mit allen Wassern gewaschen …


Meine Meinung:
Mein erster Gedanke zu diesem Buch war:
Man nehme eine Frau, Emily, die in der Vergangenheit etwas besonderes erlebt hat und deshalb keine feste Bindung eingehen will, sie glaubt nicht an die große Liebe, will keine Kinder und mag nichts unvorhersehbares.
Man nehme einen gut aussehenden Mann, Ryan, der in seiner Vergangenheit etwas erlebt hat und keine Bindung eingehen will, vor allem keine Kinder oder Frau mit Kind haben will.
Natürlich kommt in der Geschichte auch ein kleines Mädchen vor, es ist die Nichte von Emily.
Schon hat man den Grundstock für eine Geschichte, die außerdem sehr vorhersehbar ist. Und jetzt kommt ein trotzdem. Trotzdem hat mich das Buch an sich gefesselt, ich wollte unbedingt wissen, wie sich die ganze Geschichte entwickelt. Denn die Autorin hat es wunderbar verstanden, Überraschungen einzubauen, außerdem hat sie allen Beteiligten interessante Charaktere zugeordnet.
Agnes, die Oma von Ryan ist herzallerliebst und sie habe ich sehr schnell in mein Leserherz geschlossen.
Die Freundinnen von Emily sind sympathisch und hilfsbereit, sie sind Emily eine große Stütze und ich gehe mal davon aus, dass sie die Protagonistinnen der nächsten beiden Bücher sein werden.
Die Inselbewohner halten zusammen und haben ein tolles Netzwerk aufgebaut. leider kann ich nicht näher auf alles eingehen, weil ich sonst zuviel verraten würde.

War ich anfangs sehr kritisch und skeptisch gegenüber diesem Buch, änderte sich das dann doch ziemlich schnell. Ich bleibe zwar dabei, dass die Geschichte sehr vorhersehbar ist,  aber langweilig ist sie überhaupt nicht.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut und passt auch wunderbar zum Inhalt des Buches.

Fazit:
Nachdem mir dieses Buch dann doch gefallen hat, werde ich sehr wahrscheinlich auch das nächste lesen, was im August 2016 erscheinen soll.

Ich möchte mich bei Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen