Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension - Midlife Cowboy


Autor: Chris Geletneky

Titel: Midlife Cowboy

Genre: Humor(?)

Version: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

erschienen: 11. März 2016

Seiten: 384

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Bastei Lübbe
Link zum Buch



Der Autor Chris Geletneky, Jahrgang 1972, zieht nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Leipzig und Berlin nach Köln, um dort als TV-Autor zu arbeiten. Er wird Headwriter und Creative Producer von preisgekrönten Comedyformaten wie Ladykracher, Pastewka und Sketch History – obwohl er bis heute nicht weiß, was ein Creative Producer genau macht. Er lebt und grillt mit seiner Familie in einem spießigen Häuschen in Köln, besitzt im Gegensatz zu seinem Helden aber wenigstens keinen Rasentraktor. Noch nicht.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Peinlich, lächerlich, filmreif - der gnadenlose Absturz eines harmlosen Familienvaters
Ein denkwürdiger Moment auf seinem Rasentraktor macht Tillmann klar, dass er in einer ausgewachsenen Midlife-Crisis steckt. Ja, er hat eine fantastische Frau und großartige Kinder, aber wann genau sind seine ambitionierten Jugendträume bloß zu diesem Spießerleben mit Fertighaus und Gartenteich mutiert? Tillmann beschließt, sein altes Draufgänger-Ich aus dem sozialen Tiefschlaf zu holen und noch mal so richtig die Sau rauszulassen. Prompt schlittert er in eine Affäre, die ausgerechnet an seinem zehnten Hochzeitstag auffliegt und eine Lawine von Katastrophen lostritt, deren Höhepunkt ihn zum meist gehassten Menschen des Planeten macht. So hatte er sich sein neues Leben irgendwie nicht vorgestellt! Langsam dämmert ihm: Es wird Zeit für einen neuen Masterplan -


Meine Meinung:
Also ich gehöre eindeutig nicht zu den Lesern, die mit diesem Buch angesprochen werden sollten.
Dies habe ich sehr schnell festgestellt, das Buch aber trotzdem nicht zur Seite gelegt, sondern bis zum Ende durch gehalten.
Der Anfang war ja ganz gut und nachvollziehbar. Denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der eine oder die andere sich schon mal gefragt hat: "ist alles so verlaufen, wie ich es mir vorgestellt habe? Bin ich zufrieden mit meinem Leben?" Manch einer schafft es dann auch und kann und will etwas ändern. Aber was Tillmann Klein dann veranstaltet hat, war echt oberpeinlich. In der Kurzbeschreibung steht peinlich, lächerlich, filmreif.... dazu kann ich nur sagen, ja peinlich, ja lächerlich, aber im negativen Sinne und filmreif? Nun, ich bin mir sicher, dass ich diesen Film nicht sehen möchte.
Ich möchte hier jetzt nicht auf Einzelheiten eingehen, ich müsste zuviel verraten und es scheint ja doch einige zu geben, die das Buch gut finden.
Das Buch wurde im Genre Humor und Gegenwartsliteratur eingeordnet. Humor mag sein, aber das ist mit Sicherheit nicht der, den ich mag. Gegenwartsliteratur könnte ich gelten lassen, obwohl einiges stark übertrieben wurde.
Das Buchcover gefällt mir sehr gut und es passt ja auch hervorragend zum Inhalt.

Ich stelle gerade fest, dass ich anscheinend wenig Gutes über das Buch schreibe. Deshalb möchte ich hier doch einmal festhalten, dass ich ganz bestimmt nicht das Recht habe, ein Buch zu verurteilen. Ich gebe nur meine eigene Meinung, die ich dazu habe, wieder. Der Autor kann ja nichts dafür, dass ich einen ganz anderen Humor liebe. Außerdem kann ich keine Bücher schreiben, ich kann nur meinen Eindruck schildern. Ich habe festgestellt, dass die Beurteilungen zu diesem Buch sehr unterschiedlich sind und ich nicht alleine mit meiner Bewertung dastehe.
Also gehe ich noch einmal ganz sachlich auf das Buch ein. Tillmann Klein stellt kurz vor seinem 40. Geburtstag fest, dass sich sein Leben anscheinend nicht so entwickelt hat, wie er es sich einmal vorgestellt hat. Ist er irgendwo falsch abgebogen? Sehr ausführlich schildert der Autor, was Tillmann und seine Freunde so erleben. Wobei ich ihre Erlebnisse gar nicht lustig finde und wahrscheinlich doch besser nicht weiter gelesen hätte. Aber die Neugierde war dann mal wieder zu groß.

Fazit:
Leider musste ich feststellen, dass mich persönlich dieses Buch nicht begeistern konnte und deshalb kann ich jedem nur raten, lest alle Meinungen zu diesem Buch, um zu entscheiden, ob Ihr es erwerben möchtet und verlasst Euch nicht alleine auf meine Meinung.

Bei Blogg Dein Buch möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentare:

Janababsi hat gesagt…

Es können einem nicht alle Bücher gefallen und das ist auch gut so. Ich hatte letztens auch so ein Buch. Die Leserunde hat sich vor Lachen gekringelt ... an mir ging dieser Humor komplett vorbei.

Danke für die ehrliche Rezension!

LG Babsi

Ulla Leuwer hat gesagt…

Hallo Babsi,
ja, ich denke mit einer ehrlichen Rezension kann ich auch helfen und es kann ja jeder dann selbst entscheiden, ob man mit mir einer Meinung sein möchte oder sich selbst überzeugen will.
Liebe Grüße
Ulla

Janababsi hat gesagt…

Genau. Jemand anderem kann dieses Buch ja durchaus gefallen.