Montag, 27. Juni 2016

Rezension - Seit ich Dich gefunden habe

Autorin: Kat French

Titel: Seit ich dich gefunden habe

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. Juni 2016

Seiten: 324

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Mira Taschenbuch
zum Buch: klick hier



Die Autorin Kat French ist mitten im Black Country geboren und aufgewachsen. Diese Region hat sie nie losgelassen und so lebt sie auch heute noch gemeinsam mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in den englischen Midlands. Kat ist süchtig nach Romantik. Liebt es davon zu lesen, sie zu sehen und natürlich vor allem darüber zu schreiben.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht?


Meine Meinung:
Der englische Buchtitel lautet "The Piano Man Project", was ich eigentlich passender finde. Denn die beiden Freundinnen von Honey wollen sie mit einem Pianisten verkuppeln. Weshalb das so ist, weiß ich, werde es aber nicht verraten. So kommt auf Honey einiges zu und sie hätte nicht gedacht, dass es noch turbulenter werden könnte. Das Seniorenheim, das zu dem Second Hand Laden gehört, in dem Honey und zwei liebenswerte alte Damen arbeiten, soll geschlossen werden. Das erschüttert nicht nur Honey, die ihren Job verlieren würde, sondern natürlich auch die alten Leute, die verständlicherweise nicht woanders hinziehen möchten. Und das Fass fast zum Überlaufen bringt der neue Nachbar von Honey, der äußerst unhöflich ist und sich so gar nicht nachbarlich verhält. Bis Honey merkt, dass er blind ist.
Nun, man kann es sich schon vorstellen, wie sich alles entwickeln wird, denn die Geschichte ist in meinen Augen sehr vorhersehbar. Aber die Autorin hat es geschafft, dass es eben nicht nur eine einfach Liebesgeschichte wird, sondern sie hat viele Überraschungen und Wendungen eingebaut, mit denen ich nicht gerechnet habe. Das hat wiederum dafür gesorgt, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte und unbedingt wissen wollte, wie sich alles entwickelt und vor allem, wie es endet.

Wie in den meisten Büchern gibt es Beteiligte, die ich so gar nicht leiden kann, aber zum Glück auch sehr viele, die mir sympathisch sind und die ich in mein Leserherz schließe.
Honey mochte ich und ich habe immer zu ihr gehalten, obwohl mich eine Kleinigkeit etwas sehr nervte. Bei ihren Freundinnen war es immer ein auf und ab der Sympathie, aber das ist im wahren Leben ja auch oft so. Allerliebst fand ich die beiden Schwestern und Billy, sie haben dafür gesorgt, dass ich öfters schmunzeln musste.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut und am Ende des Buches konnte ich auch die vielen Erdbeeren sehr gut zuordnen.

Fazit:
Ein lesenswertes Buch mit Höhen und Tiefen. Liebe auch im Alter, Erotik, Alltag, Schicksal und Nachdenkliches, alles wurde in diesem Buch untergebracht und miteinander verknüpft.
Ich habe festgestellt, dass dies anscheinend das erste übersetzte Buch von Kat French ist, sie hat schon mehrere geschrieben, die allerdings alle in Englisch sind. Ich bin mal gespannt, ob irgendwann weitere Bücher von ihr übersetzt werden.

Ich möchte mich bei dem Verlag Mira Taschenbuch und Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen