Mittwoch, 20. Juli 2016

Rezension - 7 Sommersünden - Rettung für die Liebe


Autorin: Mila Summers

Titel: 7 Sommersünden - Rettung für die Liebe

Genre: Frauenroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 17. Juli 2016

Seiten: 206

Altersempfehlung: Erwachsene






Die Autorin Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans "Küss mich wach" einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Amalies Großvater ist ein hartherziger Geizkragen, der seine Enkelin völlig unverhofft auf eine Kreuzfahrt im Mittelmeer einlädt. Die junge Studentin willigt ein, weil sie sich ein besseres Verhältnis zu ihrem Opa wünscht. Außerdem kann sie ein bisschen Abwechslung zu ihrem tristen Studentenalltag gut gebrauchen. Doch Eberhard Wilke verfolgt nur seine eigenen Pläne und verdirbt Amalie mit seiner ewigen Meckerei schon bald die Laune. Als Amalie auf Vincent trifft, rückt ihr familiäres Problem in den Hintergrund. Die smaragdgrünen Augen und sein ganz eigener Charme ziehen Amalie in ihren Bann. Dank ihres angeborenen Tollpatsch-Gens und Scheich Abdullah lässt das Happy End allerdings ganz schön lange auf sich warten.


Meine Meinung:
Vorab ein Hinweis: Mehrere Autorinnen und ein Autor haben sich zusammen getan und ein Gemeinschaftsprojekt gestartet. Beginnend mit dem heutigen Tag werden 7 Wochen lang immer an einem Sonntag die Bücher erscheinen. In der Hauptsache geht es um 7 Sommersünden, wobei man sich fragen könnte, was hat der Sommer mit den sieben Sünden zu tun. Nun die Sünden werden alle auf einem Kreuzfahrtschiff im Sommer passieren und somit passt es.

Hier ein Überblick der Sünden, äh, der Bücher:

1. Band Neid: ›SOS! Versenkt den Milliardär‹ von Mira Morton
2. Band Hochmut: ›Seesterne küssen nicht‹ von Martina Gercke
3. Band Zorn: ›Wirf die Braut über Bord!‹ von Rose Snow
4. Band Geiz: ›Rettung für die Liebe‹ von Mila Summers
5. Band Faulheit: ›Ein Rettungsboot für mein Herz‹ von Annie Stone
6. Band Völlerei: ›Ein Schokoholic will Meer‹ von Karin Lindberg
7. Band Wollust: ›Die Versuchung und das Meer‹ von Wendt & Hünnebeck


und hier kommt nun endlich meine Meinung:
Oh oh, kann ein Mensch wirklich so schusselig sein? Immer passiert Amalie etwas und peinlich ist es dann auch noch. Amelie stellt sich mir direkt so richtig vor und ich überlege, ob ich sie in mein Leserherz schließen kann.  Eins weiß ich auf jeden Fall, ihr Opa wird es nicht erobern. Er ist sehr mürrisch, launisch und extrem geizig. Ich fragte mich, warum er sich überhaupt auf diese Reise begibt. Nun, ich sollte es im Laufe der Geschichte erfahren und er wurde mir dann doch ein bisschen sympathischer. Was zeigt es mir? Ich soll nicht so voreilig sein.
Mila Summers ist es gelungen, die Sünde Geiz so richtig unterzubringen und daraus eine nette Geschichte zu machen.
Inzwischen kenne ich ja schon viele der Besatzungsmitglieder und ich freue mich, von Ihnen in jedem Buch etwas zu lesen. Auf eine bestimmte Entwicklung bin ich ganz besonders neugierig.

Fazit:
Die Idee mit diesen sieben Büchern von verschiedenen Autoren geschrieben, finde ich nach wie vor klasse und bin schon auf das nächste gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen