Sonntag, 17. Juli 2016

Rezension - Liebe in Italien


Autorin:  Nicole König

Titel: Liebe in Italien - Luca

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 3. Juli 2016

Seiten: 190

Altersempfehlung: Erwachsene






Die Autorin Nicole König lebt zusammen mit ihrem Ehemann in der Nähe von Köln. Als Lokalpatriotin liebt sie alles was man mit der schönsten Stadt am Rhein verbindet. Ihre Leidenschaft zum geschriebenen Wort brachte sie in jungen Jahren dazu, für ein Stadtmagazin CD-Kritiken sowie kleinere Artikel zu verfassen. Weiterhin entdeckte sie das Schreiben von Gedichten als Form sich auszudrücken. Diese Interessen rückten eine Weile in den Hintergrund, da sie sich mehr der Musik und dem Fotografieren widmete, bevor die Leidenschaft für die Bücher seit geraumer Zeit wieder zum Lebenselixier wurde. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie in einem nach außen eher „trockenem“ Finanzbereich, daher ist die Kreativität ein Ventil in ihrem Leben. Inspiriert durch das Alltägliche, kuriose Situationen und die Beobachtung von Menschen, können ihre Finger auf der Tastatur, ihren Gedanken, Ideen und Geschichten nicht folgen. Ihr ist es wichtig, eine Botschaft durch ihre Zeilen mitzugeben. Einen Moment aus dem Alltag entfliehen und in eine andere Welt eintauchen, das ist es, was sie ihren Lesern mit ihren Geschichten schenken möchte.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Als ältester Sohn einer italienischen Unternehmerfamilie ist der Weg von Luca vorbestimmt, auch wenn er tief im Inneren einen anderen Traum verfolgt. Bevor er seine große Aufgabe in Verona antritt, leitet er als letzte Handlung das Familienhotel auf Elba. Dort wird ihm Enya als seine Assistentin vor die Nase gesetzt. Für Enya, die versucht aus den Zwängen ihrer Familie auszubrechen, ist es die große Chance. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht dieser unverschämt gutaussehende Geschäftsführer, mit dem sie von nun an jeden Tag zusammenarbeitet.


Meine Meinung:
Das ist mal wieder ein Buch, das ich mit einem Lächeln zur Seite gelegt habe. Es ist eindeutig eine leichte Lektüre für den Sommer, wo man im Urlaub, auf dem Balkon oder sonst so, gerne schönes liest und sich dabei entspannen möchte.
In diesem Buch lerne ich eine Unternehmerfamilie kennen, deren ältester Sohn Luca eigentlich die Leitung des Unternehmens übernehmen soll. Luca, der Protagonist dieses Buches hat allerdings andere Wünsche, aber er fühlt sich gegenüber seiner Familie nun einmal verpflichtet. Zum Glück hat er eine sehr clevere Mutter, die ihm nicht nur eine Assistentin besorgt hat, sondern auch noch so einiges mehr eingefädelt hat. Obwohl ich ahnte, was alles passieren wird, hatte ich keine Langeweile beim Lesen.
Nicole König hat mich mit ihrem Schreibstil und der Geschichte ans Buch gefesselt, was ich mal wieder in einem Rutsch durch gelesen habe. Ich erwähnte anfangs, dass ich dies als leichte Lektüre beschrieben habe, allerdings bietet die Geschichte durchaus auch Tiefgang und macht einen nachdenklich. So schön der Zusammenhalt einer Familie sein kann, man muss sich auch lösen können und eigene Wünsche äußern und sich auch dafür einsetzen. Es ist nicht immer leicht, aber hier verweise ich dann wieder auf die clevere Mutter ;) mehr will ich dazu nicht verraten.

Fazit:
Mir hat nicht nur dieses Buch gefallen, mit Spannung und Vorfreude erwarte ich weitere Bücher, denn die Mitglieder der Familie bieten reichlich Potential.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen