Mittwoch, 10. August 2016

Rezension - Tod einer Beauty Queen


Autor: Achim Zygar

Titel: Tod einer Beauty Queen

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 24. Juni 2016

Seiten: 296

Altersempfehlung: Erwachsene






Der Autor Achim Zygar lebt mit Frau, Kind und Katzeals Gebrauchsprosaschreiber in Bielefeld. Derzeit schreibt er an seinem fünften Haverbeck.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Deutschlands größter Diskotheken-Betreiber, Klaus Müller, hat zwei Probleme: Die Besucher bleiben weg und er steht vor einem riesigen Schuldenberg. Ein Beautywettbewerb soll beide Probleme lösen. Doch kurz vor dem Finale stirbt unter mysteriösen Umständen einer seiner Angestellten. Er wird vom Dach eines Geschäftshauses geworfen. Ein Fall für Siegfried Haverbeck. Der Kriminalhauptkommissar aus Bielefeld tippt auf Mord. Beim Beautywettbewerb geht auch nicht alles mit rechten Dingen zu. Und ist es wirklich so eine gute Idee, dass Müller seine Tochter ins Rennen schickt? Dann kommt noch eine Teilnehmerin des Wettbewerbs ums Leben. Ganz allmählich zeigt sich, dass hinter den Morden ein geradezu teuflischer Plan steckt.


Meine Meinung:
Nun begleite ich Siegfried Haverbeck und seinen Kollegen bereits bei der Bearbeitung ihres vierten Falles. Wobei ich als Leserin den Vorteil habe, mehr als die beiden zu wissen. Wobei ich anfangs noch nicht so viel mit meinem Wissen anfangen konnte. Viel hat sich im Umfeld nicht geändert, es gibt wieder Ärger, diesmal mit einer Chefin. Siegfrieds Mutter ist mir immer noch unsympathisch.

Der Fall ist sehr interessant und zieht sogar Kreise bis Berlin. Der Autor hat mich mit diesem Fall wieder gefesselt, obwohl ich das Gefühl habe, dass es stellenweise langatmig ist, weil er soweit ausholt. Das kann natürlich auch an meiner Ungeduld liegen, denn ich bin immer so neugierig und möchte so schnell wie möglich wissen, wie es weitergeht und sich alles entwickelt.

Fazit:
Ich gebe ja zu, als Serienjunkie werde ich immer weiter lesen und bin schon gespannt auf das nächste Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen