Freitag, 16. September 2016

Rezension - Mit Mandelkuss und Liebe



Autorin: Jo Berger

Titel: Mit Mandelkuss und Liebe

Genre: Frauenroman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. September 2016

Seiten: 338

Altersempfehlung: Erwachsene






Die Autorin Jo Berger schreibt moderne Liebesromane und kurze Alltagsgeschichten aus dem Leben. Dabei erwärmen ihre Romane nicht nur Herzen, sondern auch Lachmuskeln. Die Leser/innen lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger zu ihrer Feder greift, dann meist mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust und Happy Ends. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traumprinzen, beste Freundinnen und Lebensträume. Doch auch auf nachdenkliche Momente und die großen „Hachs“ darf sich der Leser freuen. Und eines ist garantiert: Wunderbare Bilder im Kopf und große Gefühle.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Macarons zum Frühstück, ein süßer Hund, ein romantisches Café und ein Freund aus Kindertagen, der gar nicht mal schlecht küssen kann! Die attraktive Ella lebt für ihr kleines Macarons-Café, ihre farbigen, köstlichen Macarons sind beliebt. Ihr Leben ist nahezu perfekt. Doch alles droht zu platzen, als die Großbäckerei McBread eine Filiale genau gegenüber ihrem Café plant. Wenn McBread eröffnet, ist Ella pleite! Ihr Lebenstraum ist in Gefahr. Dass ihre Hündin Flocke sich in die riesige Dogge Lanzelot verliebt hat, macht die Lage nicht einfacher, denn zu Lanzelot gehört der unfreundliche Großstädter Sam, und den kann Ella mal gar nicht leiden. Gut, dass Ella in Niklas einen Freund hat, der ihr in dieser aufreibenden Zeit zur Seite steht. Himmelreich, der Heimatort der gleichnamigen Buchreihe, hat ein Nachbardorf: Wolkenbusch.


Meine Meinung:
Als ich erfahren habe, dass diese Geschichte sich in Wolkenbusch abspielt war ich besonders neugierig. Denn ich kenne in dem Nachbardorf Himmelreich viele Personen und ich war gespannt, ob ich den einen oder die andere wieder sehen würde. Zu meiner Freude war es denn auch so.
Aber in diesem Buch war Ella die Protagonistin, sie betreibt ein kleines Café, in dem sie zur Begeisterung viele Macarons anbietet und sich auch immer wieder neue Varianten einfallen lässt. Leider gibt es da das böse Gerücht von einer großen Bäckerei, die eine Filiale in dem kleinen Ort eröffnen möchte. Oh oh,  ob das gut geht?
Was Ella so alles erlebt und unternimmt hat Jo Berger sehr fesselnd geschrieben. Ich war natürlich auch wieder sehr neugierig und wollte wissen, wie sich alles entwickelt.
Mit Ella konnte ich mich allerdings nicht so richtig anfreunden, ich hatte Probleme mit ihren "bunten" Tagen und der nicht vorhandenen Ernsthaftigkeit mit der sie das alles durchziehen wollte.
Sam konnte ich anfangs nicht so recht leiden und verstand auch nicht, warum er so unhöflich war.
Lanzelot und Flocke, die beiden Hunde haben mich begeistert. Besonders Flocke, sie hat sich regelrecht verliebt, süß war das beschrieben.
Das Buchcover gefällt mir und zu gerne würde ich eines der Macarons naschen ;)

Fazit:
Ein leichtes Buch, sehr angenehm zum Zwischendurch-Lesen. In mehrfacher Sicht - einfach ein süßes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen