Montag, 10. Oktober 2016

Rezension - Schüsse, die von Herzen kommen


Autorin: Janet Evanovich
Autor: Lee Goldberg

Titel: Schüsse, die von Herzen kommen

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 18. Juli 2016

Seiten: 288

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Goldmann


Die Autorin Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Sie wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Der Autor  Lee Goldberg schreibt Drehbücher, unter anderem für die Erfolgsserie "Monk", ist TV-Produzent und Autor mehrerer Bücher. Zwei Mal war er für den Edgar Award nominiert und erhielt 2012 den Poirot Award.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Nick Fox ist ein Gauner auf der Flucht und Kate O’Hare die FBI-Agentin, die ihm auf den Fersen ist – so die offizielle Version. In Wahrheit arbeiten die beiden zusammen, um Verbrecher festzunageln, denen mit herkömmlichen Methoden nicht beizukommen ist. Verbrecher wie Evan Trace. Der skrupellose Casino-Magnat nutzt seine Spielbank zur Geldwäsche. Unter seinen Kunden: Drogendealer, Diktatoren und Terroristen. Undercover schleusen sich Kate und Nick als schwerreiches Spielerpärchen ein und riskieren, um Trace das Handwerk zu legen, nicht nur Millionen von Dollar, sondern auch ihr Leben ...


Meine Meinung:
Im Laufe der letzten Jahre habe ich schon viele Bücher der Autorin Janet Evanovich gelesen und man kann sagen, dass ich durchaus süchtig nach ihren Büchern bin. Bisher habe ich aber erst ein Buch gelesen, das sie mit Lee Goldberg geschrieben hat. Es hat mich ebenfalls begeistert und ich freute mich, als ich nun die Gelegenheit hatte, dieses Buch zu lesen.
Als Serienleserin kann es durchaus passieren, dass man die Protagonistinnen miteinander vergleicht. Aber Kate O'Hare ist so ganz anders als Stephanie Plum und das finde ich klasse. Liegt es an der Zusammenarbeit mit Lee Goldberg? Wobei ich natürlich nicht weiß, wie sie die Rollen verteilt haben und kann es einfach nur vermuten. Auf jeden Fall haben beide Autoren ein sehr spannendes Buch geschrieben. Über humorvolle Dialoge habe ich mich köstlich amüsiert.

Kate O'Hare ist eine Wunderfrau, was sie nicht alles kann und es gelingt ihr auch meistens. Sie schafft es, sich durch zu setzen und vermittelt den Ganoven, dass mit ihr nicht zu spaßen ist. Ihr zur Seite steht Nick Fox, der ebenfalls ein super Kerl ist und vieles mal eben mit Hilfe von nicht zu wenig Geld regelt. Wobei sie hier in der Geschichte ja aus dem vollen schöpfen können. Geld ist genug da, schließlich muss es ja auch gewaschen werden.
Nicht nur die beiden sind mir sehr sympathisch, auch alle anderen Beteiligten, die bei der Aktion hilfreich zur Seite stehen. Da haben sich die beiden Autoren eine tolle Mannschaft einfallen lassen, Am liebsten mochte ich Jake, den Vater von Kate. über ihn habe ich mich auch wunderbar amüsiert, denn er lieferte mir einen Teil der köstlichen Dialoge.

Wie in den anderen Büchern von Janet Evanovich prickelt es auch hier zwischen den beiden Protagonisten. Kommen sie sich näher? Werden sie die Aufgabe lösen? Nun, das scheint mir son, denn es gibt bereits weitere Bücher, die noch übersetzt werden müssen.Und ich hoffe, dass ich darauf nicht zu lange warten muss, denn der Cliffhanger am Schluss kommt mir als Leserin sehr gemein vor.

Fazit:
Eine weitere Serie, die ich nicht aus den Augen verlieren werde. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter und wie erwähnt, ich warte......

Dem Verlag Goldmann möchte ich vielmals für das Rezensionsexemplar danken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen