Freitag, 14. Oktober 2016

Rezension - Welche Farbe hat dein Himmel



Autorin: Michelle Schrenk

Titel: Welche Farbe hat dein Himmel?

Genre: Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 14. Oktober 2016

Seiten: 290

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Michelle Schrenk wurde 1983 in Nürnberg geboren. Schon von klein auf schrieb sie mit Begeisterung Geschichten. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Schullaufbahn und ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation arbeitete sie in einer Nürnberger Werbeagentur und konnte dort ihre Kreativität zunehmend zur Entfaltung kommen lassen. Beflügelt von allem Wundersamen, Geheimnisvollen und Fantasievollen widmete sie sich außerdem immer wieder ihrer großen Leidenschaft: dem Schreiben. Mit ihren ersten beiden Kinderbüchern „Das geheimnisvolle Nürnberg Buch“ und „Das geheimnisvolle Nürnberg-Fürth Buch“ (beide erschienen im Canim-Verlag, Nürnberg) konnte sie sich einen Traum erfüllen. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und zwei Hunden im barocken Allersberg.



Kurzbeschreibung, übernommen:
»Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan. Also weiche ruhig mal vom Weg ab. Sei für jemanden die Sonne.«
Anna Sommer, von ihren Freunden Sunny genannt, träumt von einer Zukunft als Schriftstellerin an der Seite ihrer großen Liebe Dominik. Als Dominik sie jedoch von einem Tag auf den anderen verlässt, bricht für sie eine Welt zusammen. Zwölf Jahre später begegnen sich die beiden wieder. In dieser Zeit hat sich Sunnys Leben komplett verändert. Das einst so lebenslustige Mädchen schreibt nicht mehr, hat einen bodenständigen neuen Freund und arbeitet im Außendienst eines Radiosenders. Als Dominik sie um eine zweite Chance bittet, fühlt sie sich in die Vergangenheit zurückversetzt. An die Träume von früher hat sie lange nicht mehr gedacht. Dominik lässt nicht locker und stellt Sunnys Leben komplett auf den Kopf. Kann Sunny ihm verzeihen, dass er damals einfach abgehauen ist? Und was wird passieren, wenn die Vergangenheit die beiden einholt?


Meine Meinung:
Mit Begeisterung habe ich bisher viele Bücher von Michelle Schrenk gelesen und war nun neugierig auf ihr nächstes Buch.
Anna und Dominik waren als Jugendliche sehr gut befreundet, beide hatten Träume, wie ihre Zukunft aussehen sollte. Und dann kommt doch alles anders. Es ist schon sehr interessant für mich zu lesen, wie sehr junge Leute in ihrer Jugend einen Weg einschlagen und diesen dann nicht mehr verlassen. Wie so oft tauche ich richtig in die Bücher ein und bin bei den Protagonisten, für mich werden sie real. So mache ich mir natürlich auch immer Gedanken und rede mit ihnen oder möchte sie am liebsten schütteln. So ging es mir hier mit Anna. Du meine Güte, sie war 16 als Dominik weg wollte, um eine gute Ausbildung zu bekommen. Als ich in dem Alter war, mussten viele junge Männer für eine Weile von zu Hause weg und die Mädels mussten damit fertig werden. Das kann man nicht miteinander vergleichen, meinen jetzt vielleicht einige? Nun wahrscheinlich gehöre ich wirklich nicht mehr zu dem Leserkreis und bin einfach zu alt für diese Bücher. So kommt es aber auch, dass ich die Bücher mit einem ganz anderen Auge betrachte.
Auf jeden Fall habe ich das Buch nicht zur Seite gelegt, ich habe es nicht abgebrochen, sondern natürlich weiter gelesen. Denn Michelle Schrenk hat sehr fesselnd über das Dilemma, in dem sich Anna befand, geschrieben. Zum Glück hat sie als Autorin Einfluss genommen und Anna liebenswerte Freunde zur Seite gestellt. Matthes und Oli waren mir sehr sympathisch, vor allem natürlich Matthes, der Anna ebenfalls schon ewig kennt und genau wie ich nicht immer mit ihrem Handeln einverstanden war, aber als wahrer Freund hat er zu ihr gehalten. Über den Inhalt des Buches will ich aber nun nichts mehr schreiben und hatte ich gerade den Eindruck erweckt, dass ich die Schreibweise von Michelle Schrenk mag? Hm, ich muss mich irgendwie korrigieren, Autoren können ja sooo gemein sein! Ach, was sage ich, grausam, wie das wahre Leben allerdings manchmal auch so ist.
Ich verrate jetzt nicht, was passiert, aber vielleicht sollte das Taschentuch nicht zu weit weg liegen, zumindest ich brauchte es, um meine Tränen zu trocknen. Und.....ich fand es toll, wie Michelle Schrenk das alles geschrieben hat.

Fazit:
Auch wenn ich manchmal über Protagonisten schimpfe und nicht immer einer Meinung mit dem Autor bin, heißt es nicht, dass mir das Buch nicht gefällt, Ich setze mich eben ganz anders damit auseinander. Wer also Lust hat, ein Auf und Ab im Leben anderer kennen zu lernen, wer wissen will, ob Träume umgesetzt werden können und ob es sich lohnt darum zu kämpfen, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

Bei Michelle möchte ich mich vielmals bedanken, ich durfte das Buch vorab lesen, was ich ganz toll fand.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen