Samstag, 12. November 2016

Rezension - Vier Pfoten retten Weihnachten

Autorin: Petra Schier

Titel: Vier Pfoten retten Weihnachten

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und gebunden

erschienen: 20. Oktober 2016

Seiten: 320

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Weltbild

Achtung: dieses Buch kann nur beim Weltbild Verlag und den Weltbild Filialen erworben werden


Die Autorin Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in der Eifel. Nach ihrem Geschichts- und Literaturstudium beschloss sie, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Mit ihren historischen Romanen und mit ihren Hundegeschichten hat sie seitdem großen Erfolg. Mehr über die Autorin erfahren sie unter www.petra-schier.de.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die Designerin Elena hat nach ihrer Scheidung die Nase voll von Männern. Dann aber, kurz vor Weihnachten, begegnet sie dem jungen Witwer Steffen und verliebt sich in ihn. Alles könnte wunderschön sein, auch für Steffens Kinder Sabrina und Jan. Doch Elena und Steffen schrecken noch vor einer neuen Beziehung zurück. Zum Glück gibt es die charmante Cocker Spaniel-Dame Lulu. Und Lulu setzt alle ihre Fähigkeiten ein, um ihren Lieblingsmenschen und den zwei Kindern zu einem wunderbaren Weihnachtsfest zu verhelfen.
Klappentext, übernommen: 
Die erfolgreiche Designerin Elena hat nach ihrer schmutzigen Scheidung die Nase voll von Männern. Sie will sich von nun an ganz ihrer Arbeit widmen – und außerdem anderen Menschen etwas Gutes tun. Deshalb beschließt sie, in der Vorweihnachtszeit bei einem Witwer mit zwei Kindern zur Kinderbetreuung einzuspringen. Mit den Kindern schließt sie sofort innige Freundschaft, und auch dem Vater kommt sie ungeplant näher. Die beiden verlieben sich ineinander, aber Steffen zögert, sich nach dem Tod seiner Frau auf eine neue Beziehung einzulassen. Doch Steffens elfjährige Tochter Sabrina wünscht sich dieses Jahr beim Weihnachtsmann und dem Christkind gleichzeitig eine neue Frau für ihren Papa. Die beiden beauftragen Cocker Spaniel-Dame Lulu, um Steffen und Elena zu ihrem Glück zu verhelfen. Und die muss ganz schön improvisieren, denn bald stellt sich heraus, dass bei Sabrinas Weihnachtswunsch ein winziges, aber wichtiges Detail übersehen wurde.

Meine Anmerkung:
Ich habe diesmal die Kurzbeschreibung und den Klappentext wieder gegeben, denn ich finde, mit beidem ist der Leser besser informiert. Fans der Weihnachtsbücher, in denen Santa und seine Elfen mit Hilfe liebenswerter Hunde Paare zusammenbringen, wissen nun auch, dass sie diese Ausgabe nicht versäumen dürfen.


Meine Meinung:
Hach, ich lese zu gerne diese Weihnachtsbücher von Petra Schier, die ich im Laufe der letzten Jahre auch alle gelesen habe. Deshalb freute ich mich natürlich sehr, jetzt das nächste Buch in den Händen halten zu können. Schon der Schutzumschlag ist super gelungen. So zu sagen ein wunderschöner Streichelumschlag. Das Bild kann es gar nicht so richtig wiedergeben, wie es dort glitzert und schimmert.

Schnell war ich ins Buch eingestiegen und freute mich, gleich zu Anfang Santa und seine durchnummerierten Elfen wieder zu sehen. Sie haben mir immer viel Freude bereitet. Denn Santa hat es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Wunsch, der ihn erreicht, auch zu erfüllen. Seine Frau muss ihn allerdings manchmal bremsen, weil er es oftmals zu gut meint. Gerne nimmt er die Hilfe liebenswerter Hunde in Anspruch, die von ihm und seinen Elfen genaue Instruktionen erhalten. Wie gut, dass Lulu, eine süße Cocker Spaniel-Dame ihm auch diesmal wieder helfen konnte. Lulu kannte ich schon aus einem anderen Weihnachtsbuch und schon dort hatte ich viel Spaß an den Dialogen. Natürlich kann nur ich als Leserin sehen, was Lulu gerne sagen würde, aber ich hätte sie auch zu gerne mal dabei beobachtet.
Der Schreibstil von Petra Schier schafft es immer wieder, dass ich sofort in das Buch eintauche und so richtig mittendrin bin. Für mich sind die Beteiligten dann auch sehr real und ich vergebe Sympathiepunkte,  aber es gibt auch reichlich Minuspunkte für bestimmte Personen, die nicht nur mich ganz schön ärgern. Wie es sich zur Weihnachtszeit gehört, fällt reichlich Schnee und ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist besonders stimmungsvoll, zu gerne wäre ich bei einem bestimmten Besuch dabei gewesen. Nun will ich aber nicht weiter auf den Inhalt eingehen, es gab so viel, was mir gefallen hat, wo ich lachen musste und wo ich sauer war.


Fazit:
Für alle Fans der Weihnachtsbücher ein Muss, aber auch allen anderen möchte ich dieses Buch sehr ans Herz legen. Es bereitet eine sehr große Lesefreude. Da es eine abgeschlossene Geschichte ist, kann das Buch für sich alleine gelesen werden. Ich empfehle allerdings, die anderen Bücher ebenfalls zu lesen. Es macht Spaß, Santa immer wieder zu begleiten und alte Bekannte aus den anderen Büchern wieder zu sehen.

Ich möchte mich beim Weltbild-Verlag vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken und freue mich, dass ich bald an einer Leserunde mit Petra Schier teilnehmen darf, um noch mehr auf das Buch eingehen zu können.

1 Kommentar:

Martina hat gesagt…

Ich habe mir das Buch gestern bestellt und bin schon sehr neugierig! =)
Liebe Grüße
Martina