Samstag, 10. Dezember 2016

Rezension - Sandy Claus - Santas Tochter


Autorin: Ashley Gilmore

Titel: Sandy Claus - Santas Tochter

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. November 2016

Seiten: 142

Altersempfehlung: Erwachsene






Ashley Gilmore ist das Pseudonym einer Hamburger Autorin. In der Princess-in-love-Reihe lässt sie die Töchter der klassischen Märchen-Prinzessinnen Cinderella, Dornröschen und Co. die Reale Welt und die Liebe entdecken.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Sandy Claus, die Tochter vom Weihnachtsmann, hat ihr bisheriges Leben am Nordpol verbracht, wo sie zwar wertvolle Beiträge geleistet, sich jedoch auch immer gewünscht hat, einmal etwas anderes zu sehen als immer nur Schnee. Sich mit richtigen Menschen zu unterhalten, statt immer nur mit den Elfen. Und ihr Wunsch nach Abenteuern wächst von Tag zu Tag ein bisschen mehr – bis ein kleines Unglück geschieht und Santa Claus jemanden sucht, der nach Boston geht, um dort eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. Natürlich ist Sandy die Erste, die sich freiwillig meldet. Aber ist die Welt außerhalb des Nordpols wirklich so wie in ihren Träumen?


Meine Meinung:
Bei  meiner Suche nach Büchern, die während der Adventszeit gelesen werden können und auf Weihnachten einstimmen, wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Das tolle Buchcover hat viel dazu beigetragen. Außerdem machte mich die Kurzbeschreibung neugierig.

So lernte ich Sandy Claus kennen, die verständlicherweise davon träumte, mal etwas anderes als immer nur Schnee, ihre Eltern und Elfen zu sehen. Als in Boston ein Elf erkrankt und Santa eine Aushilfe benötigt, scheint Sandys Wunsch  sich zu erfüllen. Ich war nun sehr gespannt, was sie in der Stadt erleben wird, denn selbst für viele in diesem Land ist ein Aufenthalt in einer großen Stadt oft aufregend und anstrengend.
Die Autorin hat zwar sehr schön beschrieben, was Sandy so alles erlebt, aber ich hatte mir dann doch noch etwas anderes vorgestellt.So kam es, dass ich ein nettes Buch ohne großartige Aufregungen lesen konnte.

Fazit:
Wer auf der Suche nach einem netten, unaufgeregten Buch für die Weihnachtszeit ist, wird hier vielleicht das richtige finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen