Sonntag, 5. Februar 2017

Rezension - Multiversum - Die Rückkehr



Autorin: Petra Mattfeldt

Titel: Multiversum - Die Rückkehr

Genre: Jugendbuch, Fantasie, Zeitreise

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 19. Dezember 2016

Seiten: 192

Altersempfehlung: Jugendliche und Erwachsene





Die Autorin Petra Mattfeldt lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Bremen. Sie arbeitet als freie Journalistin und hat unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits mehrere Historische Romane veröffentlicht. Mit "Sekundentod" ist ihr der Sprung ins Krimigenre gelungen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Seit seinem letzten Abenteuer im Multiversum sind einige Jahre vergangen und Tom Stafford hat soeben seine Ausbildung als Agent des MI6 abgeschlossen. Da erreicht ihn eine Nachricht mit brisantem Inhalt und zwingt ihn und sein Team, früher als geplant nach Old Sarum ins 13. Jahrhundert zurückzukehren. Doch die Agenten stellen schnell fest, dass nicht nur sie mit einem Auftrag nach Old Sarum gekommen sind. Mächtige Gegenspieler setzen alles daran, das Vorhaben von Toms Team zu durchkreuzen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …


Meine Meinung:
Nachdem ich vor kurzem erst Band eins Multiversum - Der Aufbruch gelesen hatte, freute ich mich ohne lange Wartezeit das nächste Buch lesen zu können. Denn schon das erste Buch hat mich begeistert und zeigte mir, dass ich auch Gefallen an spannenden Jugendbüchern finde.
Tom war inzwischen einige Jahre älter geworden und hatte seine Ausbildung hinter sich. Es war klar, dass er irgendwann wieder eine Reise ins 13. Jahrhundert unternehmen würde.
Zu Beginn meinte ich noch zu ahnen, wie es in diesem Buch mit der Geschichte weitergeht. Allerdings hatte ich mit dieser Entwicklung gar nicht gerechnet, was ich aber toll fand, denn so konnte die Autorin mich wunderbar überraschen. So war ich von Anfang bis Ende an das Buch gefesselt.
Das Buch lies sich wunderbar lesen und schnell hatte ich das Ende erreicht, was mich ein bisschen traurig machte, zu gerne hätte ich noch ein bisschen mehr gelesen. Nun habe ich die Hoffnung, dass es irgendwann eine weitere Folge geben wird.

Fazit:
Auch von der zweiten Reise ins 13. Jahrhundert habe ich gerne gelesen, aber noch lieber etwas mehr. Nun bleibt mir nichts anderes übrig, als auch ein weiteres Buch zu hoffen. Auf jeden Fall gebe ich für beide Multiversum Bücher eine Leseempfehlung.

1 Kommentar:

Giselas Bücher hat gesagt…

Hallo Ulla

Jugendbücher gibt es einige tolle. Multiversum klingt wirklich toll.
Ich kann dir auch die "These broken Stars" Reihe empfehlen.

Liebe Grüße,
Gisela