Mittwoch, 12. April 2017

Rezension - Jeremias Voss und die unschuldige Hure


Autor: Ole Hansen

Titel: Jeremias Voss und die unschuldige Hure

Genre: Krimi

Version: eBook

erschienen: 1. September 2016

Seiten: 237

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dotbooks der eBook-Verlag




Ole Hansen, geboren in Wedel, ist das Pseudonym des Autors Dr. Dr. Herbert W. Rhein. Er trat nach einer Ausbildung zum Feinmechaniker in die Bundeswehr ein. Dort diente er 30 Jahre als Luftwaffenoffizier und arbeitete unter anderem als Lehrer und Vertreter des Verteidigungsministers in den USA. Neben seiner Tätigkeit als Soldat studierte er Chinesisch, Arabisch und das Schreiben. Nachdem er aus dem aktiven Dienst als Oberstleutnant ausschied, widmete er sich ganz seiner Tätigkeit als Autor. Dabei faszinierte ihn vor allem die Forensik – ein Themengebiet, in dem er durch intensive Studien zum ausgewiesenen Experten wurde. Heute wohnt der Autor in Oldenburg an der Ostsee.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Gehüllt in eine verführerische Parfümwolke stolziert Jeremias Voss’ neuster Fall in sein Büro. Dr. Dörte Paulsen, Betreiberin des Edelbordells „Palais d‘Amour“ beauftragt ihn mit der Ermittlung eines Doppelmords in ihrem Etablissement. Eines der Mädchen und ein Freier wurden mitten im Akt ermordet. Die Identität des Freiers ist unbekannt, Dr. Paulsen weiß nur, dass er Mitglied der besseren Gesellschaft Hamburgs war. Mehr als willig macht sich Jeremias Voss an die Ermittlungen im „Palais“ und stößt dabei schnell auf ungewohnte Hindernisse: Die Polizei, die sonst Hand in Hand mit ihm arbeitet, ist in diesem Fall auffällig schweigsam …


Meine Meinung:
Wer meinen Rezensionen folgt, weiß, dass ich ein Serienfreak bin. Hat es mich erst einmal gepackt, dann versuche ich alle Bücher zu lesen. Dies ist nun der vierte Fall, den Jeremias Voss zu lösen hat. Wie immer empfand ich es als sehr spannend und unterhaltsam.
Jeremias Voss und seine Assistentin Vera sind mir beide sehr sympathisch und ich habe immer wieder meinen Spaß daran, die beiden bei ihrer Arbeit zu beobachten und ihre Dialoge zu lesen. Inzwischen ist Jeremias ein sehr erfolgreicher und bekannter Privatermittler und Vera, die ihn seit Beginn seiner Tätigkeit unterstützt, hat sich zu einer Mitarbeiterin entwickelt, auf die er sich voll und ganz verlassen kann. Das muss er auch, denn in diesem Fall gibt es sehr viele interessante Entwicklungen und obwohl er normalerweise sehr gut mit der Polizei zusammen arbeitet, scheint es diesmal nicht so richtig zu laufen.
Wie Jeremias diesmal den Fall löst, hat der Autorin sehr fesselnd beschrieben. Wie so oft, konnte ich das Buch mal wieder nicht aus der Hand legen und hätte es am liebsten in einem Rutsch durchgelesen.
Das Buchcover gefällt mir, wie bei allen anderen Büchern dieser Serie ausgesprochen gut. Zumal ich immer wieder gerne nach Hamburg fahre und dann das Gefühl habe, ich kenne mich aus und weiß, wo es ist.

Fazit:
Ein weiteres spannendes Buch, in dem Jeremias Voss ermittelt. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen, aber ich lese dann doch immer gerne in der entsprechenden Reihenfolge und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch.

Bei dem Verlag dotbooks möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen