Samstag, 22. April 2017

Wohnzimmerlesung mit Petra Schier



Im vorigen Jahr hatte ich mich mit Petra Schier bereits darüber unterhalten. Wir wollten eine Wohnzimmerlesung bei mir zu Hause veranstalten. Am 21. April 2017 war es dann endlich soweit.










Das Wohnzimmer wurde für die vielen
interessierten Leserinnen umgestaltet













Auf dem Esstisch  legte
Petra Schier einen Teil
ihrer Bücher zur Ansicht
aus












Nach und nach trafen die Gäste ein und es war zunächst ein munteres Begrüßen und großes "Hallo, wie geht es"

Allerdings musste ich dann doch mal um Ruhe bitten, damit ich Petra Schier kurz vorstellen konnte.
Ganz locker ging es dann auch zu, sie erzählte einiges über sich und ihre Bücher. Neugierige Fragen wurden gestellt. Schließlich hatten meine Gäste bisher wenig Gelegenheit eine Autorin kennen zu lernen und sich mit ihr auch unterhalten zu können. Für mich als Buchbloggerin war es ja schon nichts ungewöhnliches mehr.

Aber dann ging es los, schließlich sollte Petra Schier ja auch etwas vorlesen. Dazu wählte sie Passagen aus dem Buch "Vergeltung im Münzhaus" aus. Das ist das 6. Buch ihrer Serie zur Apothekerin Adelina





Natürlich hat sie sehr interessante Stellen ausgewählt,
die neugierig auf das Buch und auf die Serie überhaupt
machten.  Es kann zwar jedes Buch der Serie allein
gelesen werden, aber ich empfehle trotzdem doch mit
dem ersten Buch zu beginnen.

Es gibt so viele interessante Entwicklungen und es
wäre schade, wenn man sie verpassen würde.







Es war klar, dass es dann in der Pause sehr viele Fragen an die Autorin gab. Eigentlich sollte die Pause auch für den kleinen Imbiss genutzt werden, aber Petra Schier kam gar nicht von ihrem Vorlesetisch weg. Trotzdem kam sie in den Genuss, denn ich machte einfach einen kleinen Teller für sie fertig, den ich ihr dann an den Tisch gebracht habe.

Die Zeit wurde aber auch genutzt, um sich die vielen Bücher anzusehen. Da ich alle Bücher gelesen hatte, konnte ich auch die eine oder andere Frage beantworten. Es ist klar, dass Bücher auch später noch gekauft werden könnten, aber wann hatte man die Gelegenheit sich ein Buch von der Autorin signieren zu lassen. Obwohl es die Möglichkeit gibt über ihre Homepage Bücher mit einer gewünschten Signatur bei ihr zu bestellen. Aber es ist doch wirklich etwas anderes, wenn das Buch bei der Autorin persönlich geholt werden kann. Zeit für ein paar Worte hatte Petra Schier ja auch für jeden gehabt.

Nach der Pause gab es einige Hinweise auf die wunderschönen Hundebücher und die eine oder andere Anekdote konnte dazu erzählt werden. Stellvertretend weise ich hier auf das neueste Buch hin



Körbchen mit Meerblick

erschienen im Juni 2016

im Mira Taschenbuch Verlag












Aber nun ging es weiter mit der Lesung. Ich hatte mir gewünscht, dass sie aus dem Buch




Spionin wider Willen

vorliest. Dieses Buch ist das erste einer Serie, die mir
ausgesprochen gut gefällt. Im Januar 2013 hatte ich dieses
Buch gelesen und seitdem bin ich Fan und freue mich auf
jede neue Ausgabe. In Kürze habe ich endlich das Vergnügen
Band 10 zu lesen.








Petra Schier hat dieses Buch unter ihrem Pseudonym Mila Roth geschrieben. Meinen interessierten Gästen durfte sie dann unter anderem auch erklären, wie es zu einem Pseudonym kommt.

Mich persönlich interessierte natürlich wesentlich mehr, wann ich Band 10 und Band 11 und Band 12 und und und  😉 lesen darf. Wie ich es von der Autorin gewohnt war, machte sie kleine Andeutungen, die mich noch neugieriger machten.
Meine Gäste haben jetzt allerdings den Vorteil, dass sie die Serien, ob sie nun in der Vergangenheit oder in der Gegenwart spielen, ohne lange Wartezeiten zu lesen. Und bis sie dann endlich beim letzten Buch angelangt sind, gibt es mit Sicherheit endlich das neue.

Auf einmal schaute ich auf die Uhr und stellte fest, es war nicht nur sehr spät, die Zeit ist auch sehr schnell rumgegangen. Aber das war ja auch ein Zeichen, dass es ein sehr interessanter und unterhaltsamer Abend war. Neugierig waren alle, denn die Fragen prasselten regelrecht auf die Autorin ein. Und hätten nicht einige noch einen weiten Nachhauseweg gehabt, wäre der Abend sicher noch nicht zu Ende gewesen.

Auf jeden Fall hat es allen gefallen. Die Autorin hat eine ganze Reihe neue Leser kennen gelernt und die Leser betrachten die Bücher jetzt sicher mit anderen Augen.

Ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken. Ganz besonders natürlich bei Petra Schier, die ja eindeutig den weitesten Weg hatte und sicher erst gegen Mitternacht zu Hause war.


Übrigens, jeder hat die Möglichkeit Kontakt zur Autorin aufzunehmen und natürlich auch mal eine Lesung im eigenen Wohnzimmer abzuhalten. Schaut einfach mal auf ihre Seite Petra-Schier.de

Kommentare:

Die-Rezensentin hat gesagt…

Das war bestimmt klasse !! Schöner Bericht und ich finde Petra auch sehr sympathisch :-) L.G. Annette

ღSheena Sღ hat gesagt…

sehr toller Bericht liebe Ulla, danke für teilhaben lassen =)

LG sheena

Petra hat gesagt…

Hallo Ulla. Den Abend hast du schön beschrieben. Es war genau so. Interessant und lustig. Erwähnen möchte ich aber wieder deine liebevolle Gastfreundschaft. Danke nochmal. LG