Freitag, 12. Mai 2017

Rezension - Auf die harte Tour - Privatdetektiv Hartmann 4


Autor: Klaus Stickelbroeck

Titel: Auf die harte Tour

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 4. Januar 2013

Seiten: 280

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: KBV




Auf seiner Seite schreibt der Autor Klaus Stickelbroeck über sich:
*1963 in Anrath 
Ich bin aufgewachsen und immer noch wohnhaft in Kerken-Eyll am Niederrhein. 
Verheiratet, drei Kinder. 
Ich arbeite seit mehr als 30 Jahren als Polizeibeamter in Düsseldorf. 
Ich bin einer der fünf KRIMI-COPS. Fünf Polizisten einer Dienstgruppe, die zusammen Kriminalromane schreiben. Im September 2015 ist unser fünfter witzig-spannender Jensen&Struller-Krimi erschienen mit dem Titel: KNOCK OUT. 
Hobbys - außer Mord und Totschlag - sind Musik (Paul Weller) und Fußball (Kickers Offenbach, TSV Nieukerk Alte Herren, FC Criminale). 
Ich schreibe Geschichten, seit ich schreiben kann. Angefangen mit kleinen "Pfadfindergeschichten" (die Galgenstricke), die ich in DIN A 5 Heftchen geschrieben habe und die meine Klassenkameraden lesen mussten. 
Die Heftchen habe ich bei meiner Oma gekauft, die einen Tante-Emma-Laden auf dem Heuweg in Eyll hatte. Ich glaube, sie hat sich manchmal ein bisschen Sorgen gemacht... Was macht der Junge nur? 
Ich habe alles Mögliche geschrieben. Sketche, einen historischen "Roman", ein Theaterstück, Science Ficton und Gedichte. Die Gedichte, - so richtig ernste -, waren besonders schlimm! 
Sternzeichen Krebs, also: ich habe die Gedichte alle noch und werde sie nie wegwerfen, aber sie sind schon wirklich sehr... schlimm. 
Dann bin ich beim Krimi gelandet und habe gemerkt, dass Krimis mir liegen. Viele meiner bisherigen Kurzgeschichten haben als Krimi umgeschrieben funktioniert und so ging es dann richtig los.

Eine Aufstellung der Krimis, ob kurz oder lang, können auf seiner Seite nachgelesen werden.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Hartmann steckt knietief in Schwierigkeiten. Der smarte Düsseldorfer Privatdetektiv muss diesmal einstecken. Aber so richtig! Eine von seinen raren Visitenkarten steckt in der Jackentasche der blonden Frau, die in einem Hinterhof erschossen aufgefunden wird. Hartmann kann sich vage erinnern, dass sie ihn in seinem Büro aufgesucht hat. An mehr kann er sich beim besten Willen nicht erinnern. Wer war die Frau? Hätte er ihr helfen können? Würde sie dann noch leben? Sein schlechtes Gewissen lässt ihm keine Ruhe, und als er sich auf die Suche nach den Hintergründen macht, ahnt er nicht, in was für ein Wespennest er dabei sticht. Dass ihm eine gemeinhin als recht gewalttätig bekannte Rockergruppe auf den Fersen ist, macht die Mörderjagd nicht einfacher. Regenrinnen-Rita hält die Augen offen, der große, breite Jonny beweist sich wieder als schwarzer Fels in der Brandung, Drogenkumpel Angie steht kriminell-hilfreich zur Seite und zu Hartmanns Füßen knurrt ein Rottweiler namens Ozzy. Hartmanns vierter Fall ist sein härtester. Und ob er ihn überlebt ... ist noch nicht raus.


Meine Meinung:
Oh, oh, spannend von Anfang bis Ende und besonders das Ende hat es in sich, wird Hartmann es überleben? Wenn ja, wie kommt es denn dazu? Interessanter Cliffhanger, was bin ich froh, dass ich das nächste Buch schon hier liegen habe. Ja, das waren meine Gedanken beim 4. Fall, den Christian Hartmann lösen musste. Mir hat es auch diesmal wieder sehr gefallen, Hartmann zu begleiten und seine Freunde wieder zu treffen. Inzwischen habe ich alle in mein Leserherz geschlossen.


Fazit:
Als Serienjunkie ist für mich klar, dass ich nach diesem Buch sofort, ohne lange Pause, die nächste Folge lesen werde. Ich möchte allen Interessierten auf jeden Fall raten, die Bücher in der entsprechenden Reihenfolge zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen