Montag, 22. Mai 2017

Rezension - Ein Haus für einen Sommer


Autorin: Wendy Wax

Titel: Ein Haus für einen Sommer

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 19. Mai 2017

Seiten: 448

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rowohlt





Die Autorin Wendy Wax stammt aus Florida und kennt beinahe jeden Strand am Golf vom Mexiko, wo auch die meisten ihrer Romane spielen. Sie hat für Radio und Fernsehen gearbeitet sowie als Produzentin im Filmgeschäft. 2011 wurde in ihrer Heimatstadt der 12. Mai zum «Wendy Wax Day» erklärt. Heute lebt Wendy Wax mit ihrer Familie in Atlanta, Georgia.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Drei Frauen, drei Schicksale und eine Strandvilla in Florida Maddie, Avery und Nikki leben vollkommen unterschiedliche Leben, aber alle drei wurden von einem Anlagebetrüger um ihre Ersparnisse gebracht. Das Geld sehen sie vermutlich nie wieder. Immerhin spricht ihnen das Gericht eine Villa direkt am Strand zu. Aber leider ist das Anwesen extrem baufällig – und die Enttäuschung entsprechend groß. Nach anfänglichem Zögern beschließen die drei Frauen, das Gebäude zu renovieren, um es später meistbietend zu verkaufen. Den ganzen Sommer über arbeiten sie am Haus, teilen Bad und Küche – und werden Freundinnen. Aber können sie auch ihr privates Glück finden? Als nämlich am Ende dieses Sommers ein Hurrikan über Florida hinwegfegt, wirbelt er auch in der Strandvilla noch einmal alles durcheinander ...


Meine Meinung:
Wer wünscht sich nicht so ein Haus, in der dieser Lage, wie auf dem Buchcover abgebildet, für einen Sommer? Allerdings sollte es sofort bewohnbar sein und den Sommer sollte man dort genießen können. Leider war es den drei Protagonistinnen Maddie, Avery und Nikki nicht möglich. Sie waren zwar auf einmal Besitzerinnen einer Strandvilla in einer traumhaften Gegend, aber das Haus war die reinste Bruchbude und sie hatten einen arbeitsreichen und anstrengenden Sommer vor sich.

Ich war ja zum Glück nur die Leserin, die zwar vor Ort war, aber nicht mit zupacken musste. Ich fand es dann auch wesentlich interessanter, die drei Frauen besser kennen zu lernen. Denn bis zu diesem Zeitpunkt kannten sie sich noch nicht und die einzige Gemeinsamkeit, die sie hatten, war der Vorsatz, das Haus zu renovieren und günstig zu verkaufen. Die drei Frauen hätten wirklich nicht unterschiedlicher sein können und mir hat es gefallen, sie zu beobachten. Welche Veränderungen vorgingen, was sie alles schafften und welche Fortschritte sie machten. Besonders an den Abenden habe ich mich immer gerne zu ihnen gesellt.

Die Autorin hat alles sehr fesselnd beschrieben und ich konnte das Buch sehr zügig lesen. Es gab einige Überraschungen nicht nur für mich, auch die drei Frauen sollten sie erleben. In der Kurzbeschreibung wurde ja bereits erwähnt, dass ein Hurrikan über Florida hinwegfegte, deshalb verrate ich hier ja nichts, wenn ich kurz darauf eingehe. Denn an dieser Stelle habe ich sehr mit den Frauen gelitten und gehofft und ich war besonders gespannt, welche Auswirkungen das für sie haben würde. Mit dem Ende war ich dann sehr zufrieden.

Fazit:
Es wurde ja nicht nur über die Renovierung des Hauses geschrieben, es war auch sehr spannend, dazu verrate ich aber nichts, Humor und Romanze kamen auch nicht zu kurz. Also ein Buch, das sich wunderbar lesen lässt und ich empfehle das auch gerne.

Bei dem Verlag Rowohlt möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen