Dienstag, 16. Mai 2017

Rezension - Erdbeeren im Sommer


Autorin: Anja Saskia Beyer

Titel: Erdbeeren im Sommer

Genre: Roman

Version: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

erschienen: 16. Mai 2017

Seiten: 300

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Tinte & Feder




Die Autorin Anja Saskia Beyer studierte Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Werbepsychologie in München. Seit 1996 schreibt und arbeitet sie erfolgreich als Dramaturgin und Autorin für das Fernsehen, u. a. für die Serien Lindenstraße, Für alle Fälle Stefanie, Verliebt in Berlin und Dahoam is Dahoam.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Mat­teo wiedertreffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia über­raschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Lui­sas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.


Meine Meinung:
Also... als erstes gehe ich mal los und kaufe mir ein Schälchen Erdbeeren, hier ist es jetzt ja die richtige Jahreszeit dafür. Und dann werde ich mal Schlaf nachholen, denn die Autorin hat mich mit ihrem Buch um den Schlaf gebracht. Es hat mich so gefesselt und ich fand einfach keine Stelle, an der ich es hätte zur Seite legen können. Außerdem werden meine Kochbücher mit den mediterranen Rezepten hervor geholt. Was das alles mit dem Buch zu tun hat, fragt Ihr?
Tante Giulia besitzt ein Erdbeerfeld und führt ein Restaurant. Als gelesen habe, was dort täglich gekocht wird, bekam ich sofort wieder Appetit auf mediterranes Essen.
Aber das sei jetzt nur nebenbei erwähnt, in der Geschichte steht ja noch etwas anderes im Vordergrund.
Wer hatte nicht auch schon mal das Bedürfnis, einfach die Koffer packen und abhauen? Mona braucht aus den verschiedensten Gründen Abstand von ihrem Mann und den beiden Söhnen, sollen sie doch sehen, wie sie klar kommen. Luisa ist unglücklich, sauer und wütend und will ebenfalls nur weit weg. Da trifft es sich doch bestens, dass Luisas Tante Giulia im fernen Italien wohnt und sich freut, die Nichte mal wieder zu sehen. Nach der langen Fahrt werden die beiden mit Erdbeertörtchen verwöhnt und ich war richtig neidisch, esse ich die doch zu gerne. Wer nun aber meint, dass die Freundinnen sich nun nur ausruhen und entspannen können, wird überrascht werden.
Die Autorin hat sich allerhand einfallen lassen und die beiden erleben eine turbulente Zeit. Sie bekommen reichlich Arbeit und  decken ein lang gehütetes Geheimnis auf.  Die Liebe kommt ebenfalls nicht zu kurz. Ach, es war so viel los, nicht nur ich war neugierig und wollte wissen, wie denn nun alles zusammenhängt und was das alles zu bedeuten hat.
Anja Saskia Beyer hat mich wirklich regelrecht an das Buch gefesselt. Sie hat es spannend gemacht, hat mich nach Italien entführt und wie schon erwähnt, um den Schlaf gebracht 😉
Mit manchen Entwicklungen hatte ich nicht gerechnet, manchmal war ich etwas traurig und dann doch wieder hocherfreut. Besonders mit dem Ende war ich sehr zu frieden.
Das Buchcover gefällt mir ausgesprochen gut und wenn ich nicht sowieso vor gehabt hätte, auch dieses Buch von der Autorin zu lesen, dann wäre es spätestens, nachdem ich das Cover gesehen hätte auf meine Bücherliste gelandet.


Fazit:
Dieses ist nun das dritte Buch, das ich von Anja Saskia Beyer gelesen habe und ich muss sagen,  von Buch zu Buch steigert sich meine Begeisterung.
Ein Buch, ideal für den Sommer, aber auch zu jeder anderen Jahreszeit zu lesen. Es könnte nur im Winter etwas schwierig werden, wenn der Appetit auf Erdbeeren kommt.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken. Es hatte keinen Einfluss auf meine Bewertung, denn ich habe bereits auf der Buchmesse Leipzig eine etwas ausführlichere Leseprobe erhalten und wusste, dass ich das Buch auf jeden Fall lesen wollte, denn die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen.

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Ulla

    Ich denke, es wird Zeit, dass ich auch mal von der Autorin ein Buch lese. Hast Recht. Esse eine Portion Erdbeeren. Du brauchst jetzt Vitamine, da du so wenig geschlafen hast :-)))

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen