Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension - Mord am Siel


Autorin: Sina Jorritsma

Titel: Mord am Siel

Genre: Krimi

Version:  eBook

erschienen: 14. Mai 2017

Seiten: 128

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Klarant





Sina Jorritsma ist das Pseudonym einer Autorin, die den rauen Charme des Nordens liebt. Die Ideen zu ihren Romanen kommen ihr bei langen Strandspaziergängen auf den friesischen Inseln. Sie benutzt ein Pseudonym, um ihre Umgebung besser beobachten zu können, denn oft fließen Ereignisse aus ihrem Umfeld in die Romanhandlungen mit ein.


Kurzbeschreibung, übernommen
Im friesischen Freepsum wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt – brutal ertränkt im Siel. Kommissar Torsten Köhler und sein Kollege Gerrit Wolter von der Kripo Norden nehmen die Ermittlungen auf. Schnell finden sie heraus: Alle liebten Merle. Das Mordopfer war bildschön und hatte im Dorf viele Verehrer. Am Abend der Tat hatte sie mit mehreren Männern ausgelassen in den Mai getanzt. Unter Verdacht: Onno Marten. Hat der friesische Ex-Kapitän Merles Zurückweisung nicht ertragen? Oder ist ihrem eifersüchtigen Freund Edo Ovens der Kragen geplatzt? Und welche Rolle spielt der mysteriöse antike Eisenschlüssel in der Handtasche der Toten? Die Liste der Verdächtigen ist lang, und der Fall wird mehr und mehr zum Rätsel...


Meine Meinung:
Dieses Buch ist der Auftakt zu einer neuen Krimiserie, in der die Kommissare Torsten Köhler und Gerrit Wolter ermitteln. Torsten Köhler ist neu bei der Kripo Norden und mit ihm lerne ich die Gegend und Gebräuche gut kennen.
Natürlich beginnt der erste Wochenenddienst für Torsten Köhler gleich mit einem Leichenfund und der Fall entwickelt sich recht verzwickt. Die Autorin präsentiert den beiden und somit auch mir, reichlich Verdächtige. Ich selber steckte mal wieder mittendrin und war gespannt, wie sich alles entwickeln würde.
Die beiden Ermittler sind mir sehr sympathisch und ich bin sehr gespannt, was ich von ihnen noch erfahren werde.  Die weiteren Beteiligten fand ich sehr interessant, zumal es auch diesmal wieder eine Person gab, die ich noch nicht richtig einordnen konnte. Aber mehr verrate ich dazu nicht.
Die Autorin baut eine gewisse Spannung auf und bietet am Ende eine Überraschung, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Wer also Krimis mag, die sich nicht in die Länge ziehen und trotzdem einen fesseln, wird begeistert sein.


Fazit:
Der Auftakt ist Sina Jorritsma gelungen und ich freue mich schon auf weitere Folgen, deshalb gebe ich auch gerne eine Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen