Dienstag, 9. Mai 2017

Rezension - Oma wird erwachsen


Autorin: Liv Jansen

Titel: Oma wird erwachsen

Genre: Roman

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 6. März 2017

Seiten: 304

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: mtb Mira Taschenbuch





Liv Jansen, geb. 1979, arbeitete als Redakteurin für verschiedene Fernsehformate, bis sie vor Kurzem das Schreiben für sich entdeckte. Weil ihr das so gut gefällt, hat sie sich gleich mal an ein Buch gesetzt. Mit ihrem Mann und ihrer Tochter macht sie gern Urlaub in Österreich, weil es da so leckeren Kaiserschmarrn gibt. Und wenn sie zu Hause in Frankfurt ist, trifft man sie eigentlich immer im Pferdestall bei ihrem Schimmel Romeo.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee, sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen …


Meine Meinung:
Buchtitel und Cover haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Eine Oma, die erwachsen wird und Hühner, die sich am Strand aufhalten? Ich war gespannt darauf, was mich wohl erwarten wird.
Zunächst lernte ich Isabell und ihren besten Freund Kalle kennen, die beide an die Ostsee eilten, als Isabell die Nachricht bekam, dass ihre Oma Burn-Out haben soll. Naja, Oma war etwas ausgebrannt, aber das lag hauptsächlich an ihrem Fehler, nicht "Nein" sagen zu können.
Ich werde hier jetzt natürlich nicht die Geschichte in Kurzform nacherzählen und deshalb nur erwähnen, dass es reichlich Beteiligte gibt, die in diesem Buch vorkommen. Diesen Beteiligten hat die Autorin sehr interessante Charaktere zugeordnet. Manche wurden humorvoll überspitzt dargestellt. Allerdings hätten mich persönlich diese Leute dazu gebracht, Omas Hof schnellstens zu verlassen. Um noch einmal auf Oma zurück zu kommen. Der Titel passt so gar nicht zum Inhalt, denn Oma hat mehr drauf, als viele vermuten und erwachsen ist sie durchaus, denn sie schmeißt den Laden so richtig und rettet damit sogar.... verrate ich nicht.


Fazit:
Ein nettes Buch zum Zwischendurch lesen, das man nicht ganz ernst nehmen darf, denn die Idee der Beteiligten ist gut, aber wird etwas naiv umgesetzt, was nun mal wieder an den Charakteren der Beteiligten liegt.  Achja, ich wollte noch erwähnen, die Hühner waren tatsächlich am Strand.

Bei dem Verlag Mira Taschenbuch möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen