Donnerstag, 8. Juni 2017

Rezension - Katzenglück und Dolce Vita


Autorin: Hermien Stellmacher

Titel: Katzenglück und Dolce Vita

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 8. Mai 2017

Seiten: 268

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Suhrkamp / Insel Verlag




Die Autorin Hermien Stellmacher, geboren 1959, wuchs in Amsterdam auf. Im Alter von 15 Jahren zog sie nach Deutschland. Sie illustrierte zahlreiche Kinder- und Jugendbücher. Seit einigen Jahren schreibt sie hauptsächlich für Erwachsene, zum Teil unter dem Pseudonym Fanny Wagner. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katern in einem kleinen Dorf in der Fränkischen Schweiz.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Karla hat die Arbeit in der Werbeagentur satt und träumt von einem Neuanfang als Illustratorin. Überraschend bekommt sie eine erste Chance und zeichnet während eines Urlaubs in der Toskana Entwürfe für ein Buch mit Katzengeschichten. Doch dabei kommt ihr so allerhand in die Quere … Nicht nur muss ihr Freund aus beruflichen Gründen nach München zurückreisen, ein hartnäckiger Verehrer rückt Karla auf die Pelle und sie wird von der Großfamilie des Hausverwalters vereinnahmt – auch das Zeichnen von Katzen ist schwieriger als gedacht. Zum Glück stellen sich im Garten des Ferienhauses sehr rasch lebende Modelle ein, und Karla findet in dem Maler Lucien einen Vertrauten und Berater. Gerade als sie sich am Ziel ihrer Träume glaubt, holen sie die Schatten der Vergangenheit ein ...


Meine Meinung:
Von Hermien Stellmacher habe ich bereits das Buch "Cottage mit Kater" mit großer Begeisterung gelesen. Mit dem Buch hat sie mich auf die Reise nach Cornwell mitgenommen. Deshalb habe ich nicht lange überlegt, ob ich das neue Buch auch lesen möchte.

Es war eine gute Entscheidung für mich, denn diesmal kam ich in den Genuss von Dolce Vita. Nun ja, das leckere Essen konnte ich nicht genießen, aber ich hatte die wunderschöne Gegend vor Augen. Denn die Autorin hat es auch bei diesem Buch wunderbar verstanden, alles so bildhaft zu schreiben, dass ich das Gefühl hatte, vor Ort zu sein. Zu gerne hätte ich auch mal mit den Katzen geschmust.

Nun ja, mir war es nicht möglich und der Protagonistin Karla habe ich es gegönnt. Denn es stellte sich heraus, dass doch nicht nur Dolce Vita angesagt war. Karla hat einige Probleme mit ihrem Job in der Werbeagentur und ist an einer Stelle angekommen, wo sie sich ernsthafte Gedanken machen muss, wie es denn weitergeht.

Sehr fesselnd hat Hermien Stellmacher beschrieben, was Karla beschäftigt, wie sie damit klar kommt und was sonst noch alles so passiert. Mir hat es sehr gefallen, Karla so zu sagen begleiten zu können und ich habe das Buch sehr zügig lesen können, was auch an dem Schreibstil der Autorin gelegen hat. Ich möchte hier natürlich nicht weiter auf den Inhalt eingehen und nur soviel erwähnen, dass ich es zum Schluss zu frieden und mit einem Lächeln zur Seite gelegt habe.

Eins möchte ich doch noch erwähnen, wie es sich jeder denken kann, spielen die Katzen eine sehr wichtige Rolle in diesem Buch und das hat mir gut gefallen. Außerdem hat das Lesen Spaß gemacht, denn das Verhalten der Katzen wurde so gut und liebevoll beschrieben.

Das Buchcover gefällt mir sehr gut und wenn ich nicht sowieso auf das Erscheinen dieses Buches gewartet hätte, wäre das Cover mal wieder der Auslöser gewesen, dass ich mich näher über das Buch informiere.


Fazit:
Ein sehr schönes Buch, bestens geeignet für Katzenliebhaber und solche, die es mal werden wollen. Aber auch diejenigen, die keine Katze in ihrer Nähe haben können, werden sich daran erfreuen. Und nicht zu vergessen, es steht außerdem eine Reise in die Toskana an. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter.

Bei dem Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen