Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension - Ein Kinderspiel - Fall 10




Autorin: Mila Roth

Titel: Ein Kinderspiel

Genre: Krimi

Version: eBook

erschienen: 9. Juli 2017

Seiten: 158

Altersempfehlung: Erwachsene




Mila Roth ist ein Pseudonym der Autorin Petra Schier. Sie ist 1978 geboren und lebt mit Mann und Hund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und arbeitet seit 2003 als freie Autorin. Unter ihrem Realnamen Petra Schier erscheinen ihre historischen Romane im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachts- und Liebesromane bei Rütten & Loening sowie MIRA Taschenbuch. Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig verschiedene erfolgreiche Buchserien.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Geheimagent Markus Neumann erhält den Auftrag, einen jungen Hacker namens Mikolaj aus Krakau abzuholen und in den Zeugenschutz aufzunehmen. Das erst achtzehnjährige Computergenie hat eine Software entwickelt, mit deren Hilfe Nachrichtendienste und Polizei sich noch besser vor Hackerangriffen schützen und deren Ursprung zurückverfolgen können. Dazu hat Mikolaj Ressourcen des organisierten Verbrechens angezapft und fürchtet nun um sein Leben und das seiner erst zwölfjährigen Schwester Maja.
Wieder einmal soll die zivile Hilfskraft Janna Berg den Agenten zur Tarnung begleiten und zunächst sieht alles nach einer einfachen Mission aus. Doch die beiden Jugendlichen zu beschützen, wird zur lebensgefährlichen Herausforderung für das ungleiche Agententeam, denn schon bald sind ihnen Auftragskiller dicht auf den Fersen.


Meine Meinung:
Das Buch ist allen Serienjunkies gewidmet und das finde ich klasse.
Wer bis zu dem Zeitpunkt noch nichts von Janna und Markus gelesen hat, wird ganz gut einsteigen können, denn es kommt öfter ein Rückblick. Allerdings empfehle ich wirklich die Serie von Anfang an zu lesen. Schließlich bin ich einer der Serienjunkies.

Zunächst muss Janna eine Aufgabe alleine lösen und das macht sie mit ihrer eigenen Cleverness. Manch Profiagent würde nicht auf solche Ideen kommen. Danach darf sie wieder mit Markus zusammen arbeiten. Eigentlich ist der Auftrag ein Kinderspiel. Tja, das war wohl nichts!

Die Autorin liebt es, die beiden in spannende Situationen geraten zu lassen. Obwohl ich ja ahne, dass am Ende alles gut ausgeht, packt es mich. Ich bin mittendrin und zittere und hoffe und und und...
Mila Roth hat es einfach drauf. Sie fesselt mich an das Buch und ich kann es kaum zur Seite legen. Ich bin gespannt, was passiert, was den beiden passiert und wie es ihnen wieder gelingt aus den verzwickten Situationen heraus zu kommen.

Janna und Markus, die ja wirklich durch Zufall einander fanden, verstehen sich immer besser, ich meine fast, dass man sie Freunde nennen kann. Auf jeden Fall verstehen sie sich sehr gut und ich mag ihre Dialoge. Überhaupt sind mir beide sehr sympathisch und ich freue mich, wenn ich noch viele Bücher lesen kann, in denen sie zusammen arbeiten.


Fazit:
Eine Süchtige nach dieser Serie liest natürlich alle Folgen und kann es kaum erwarten, bis die nächste erscheint. Schlimm, ich weiß. Mir ist aber auch klar, dass die Autorin sehr viel Spaß mit dem Schreiben dieser Serie hat. Man merkt es. Und wenn ich mich wiederhole, ich finde es gut, wenn die Serie von Anfang an gelesen wird. Denn es entwickelt sich im dienstlichen und privaten Bereich.

Ich darf die Bücher von Mila Roth vorab lesen, was mich natürlich immer freut, aber ich habe dann auch das Problem, dass ich so lange still sein muss, bis das Buch erscheint und das fällt mir schwer, denn über gutes möchte ich zu gerne immer sofort allen etwas berichten 😉

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen