Montag, 3. Juli 2017

Rezension - Zwei Küsse für Himmelreich -Amor's Four



Autorin: Andrea Bielfeldt

Titel: Zwei Küsse für Himmelreich

Genre: Liebesroman, Frauenroman

Version: eBook

erschienen: 1. Juli 2017

Seiten: ca 280

Altersempfehlung: Erwachsene





Die Autorin Andrea Bielfeldt, geboren 1973, sagt über sich selber: „Ohne ein Ziel bin ich wie ein Schiff in dunkler Nacht auf offener See ohne Orientierung. Mein Ziel ist das Leuchtfeuer in dieser Nacht, das mir den richtigen Weg weist!“ Wer jetzt noch mehr über sie erfahren möchte, kann dies gerne auf ihrer Seite nachlesen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ronja Engel ist eine begnadete Köchin, immer auf der Suche nach neuen Rezepten - und nach dem richtigen Mann. Als ein Ausgrabungsteam in Himmelreich Einzug hält, bekommt Ronja die Aufgabe, die Forscher zu versorgen. Der Job macht Spaß, wäre da nur nicht der ruppige Archäologe Tjark. Nichts gegen gut gebaute Norweger, aber der Typ geht Ronja gehörig auf den Keks. Zwischen Kaffee, Kochtöpfen und ausgegrabenen Knochen muss Ronja jedoch mit dem ungehobelten Klotz auskommen - bis ausgerechnet die Frau dazwischen grätscht, die Ronja mal so gar nicht leiden kann. Am Ende ist Ronja völlig durcheinander. Was zur Hölle soll sie nur von dem wortkargen Kerl mit den blauen Augen halten?


Meine Meinung:
Da ist es nun, das zweite Buch der zweiten Staffel Himmelreich. Inzwischen sind mir die Geflogenheiten der Beteiligten sehr gut bekannt. Würde ich Gertrud treffen, dann ginge mein Blick sofort zu den Haaren, um nach einem vergessenen Lockenwickler zu schauen. Wenn der Bürgermeister von seinem Städtchen spricht, dann käme auch bei mir die Korrektur "Dorf" Insider wissen, was ich meine, andere sollten nach den Büchern greifen und feststellen, wie viel Spaß es macht, sie zu lesen.
Diesmal hat Andrea Bielfeldt das Buch geschrieben und ich finde, es ist ihr ebenfalls sehr gut gelungen. Denn das ist ja das tolle an dieser und der ersten Staffel, dass es immer eine andere Autorin war, die das Buch geschrieben hat und ihren eigenen Stil einbringen konnte. Ein roter Faden zieht sich durch die Bücher, diesmal ist es die geplante Fabrik, die wegen eines Knochenfundes nicht gebaut werden kann.
Ich stelle es mir so vor, dass jede Autorin sich ja am roten Faden halten muss, aber die Liebesgeschichte darf sie selber gestalten. Diesmal steht Ronja im Vordergrund, sie arbeitet als Köchin in Himmelreich und hat den zusätzlichen Job angenommen, das Ausgrabungsteam zu beköstigen. Ich verrate mit Sicherheit nicht zu viel, denn Vielleser kennen die Thematik bei diesen Büchern. Für die Protagonistin ist es immer ein schwerer Weg, bis es für sie ein Happy End gibt. Und da liegt es an der Autorin, wie sie diesen Weg gestaltet. Ich für meinen Teil hatte viel Spaß beim Lesen und ganz besonders am Ende, was mir nebenbei erwähnt, gut gefallen hat, musste ich herzhaft lachen.


Fazit:
Eine weitere Geschichte über Himmelreich und den Bewohnern, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Eine humorvolle und leichte Lektüre, bestens für den Sommerurlaub oder auch zu Hause geeignet. Ich bedauere mich jetzt, weil ich zwei Monate auf das nächste Buch warten muss, wo ich doch so furchtbar neugierig bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen